Archiv der Kategorie: Hintergrundberichte

Interview mit Rapça Tahire, Direktorin der 9-jährigen Schule in Bishnica

Unterricht im Hinterland

Datum:  |  Autor: Manjola Lushka

Interview mit Rapça Tahire, Direktorin der 9-jährigen Schule in Bishnica

Traditionelle Bauweise

Leben in den Bergdörfern

Datum:  |  Autor: Matthias Pommranz

„Die Kinder von Bishnica“, das meint ­ebenso die Kinder aus Jollë, Buzaishtë, Velçan, ­Laktesh, Proptisht, Trebinjë und den anderen Bergdörfern. Diese Bilder geben einen kleinen Einblick in ihre Welt.

Cannabis-Plantage in Nordalbanien (Quelle: Albanische Polizei, 2016)

Zunehmender Drogenanbau in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Im Herbst 2014 besetzten albanische Spezialkräfte in einer spektakulären Aktion das Dorf Lazarat, das fest in der Hand von Drogenklans war, und zerstörten die Cannabis-Plantagen sowie die Ernte. Seitdem soll sich der Drogenanbau im ganzen Land ausgebreitet haben, vor allem in abgelegenen Ecken – unter Beteiligung korrupter Polizisten und Politiker.

Sitzung des Albanischen Parlaments

Justizreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Am 21. Juli 2016 hat das albanische Parlament die von der EU geforderte große Justizreform verabschiedet. Damit soll wirksamer gegen Korruption vorgegangen, aber auch die Unabhängigkeit und Effizienz der Justiz vorangetrieben werden – wichtige Voraussetzungen für Albaniens Weg in die EU.

So engagiert sich Deutschland in Albanien

Datum:  |  Autor: Hellmut Hoffmann / CHW

Nicht nur Hilfsorganisationen wie der CHW sind in Albanien aktiv, auch der deutsche Staat leistet Entwicklungshilfe – seit mittlerweile über 25 Jahren. Der deutsche Botschafter Hellmut Hoffmann gibt einen Überblick über die Erfolge dieser langfristigen Zusammenarbeit, die in vielen Bereichen sichtbar sind.

Flüchtlinge aus dem Balkan

Datum:  |  Autor: Wolfgang Isbarn / CHW

2015 kamen über eine Million Asylbewerber und Flüchtlinge nach Deutsch­land. Wolfgang Isbarn berichtet über die Arbeit der Aufnahmeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern.

Den Bunker überwunden

Datum:  |  Autor: CHW

25 Jahre nach Beginn der Demokratiebewegung erleben ausländische ­Touristen Albanien als weltoffenes Land. 1991 jedoch war der wirtschaftliche und politische Neuanfang äußerst schwierig. Der Albanienkenner Dr. Thomas ­Schrapel beschreibt, wie 50 Jahre Stalinismus Spuren hinterlassen ­haben und welche ­Fortschritte, aber auch Schwächen heute sichtbar sind.

PS siegt bei den Kommunalwahlen

Datum:  |  Autor: CHW

Nach der großen Kommunalgebietsreform gibt es in Albanien nur noch 61 großflächige Stadtgemeinden (Bashkia), für die am 21. Juni 2015 neue Bürgermeister und Gemeinderäte gewählt wurden. Stärkste Kraft wurden – wie erwartet – die Sozialisten, die drei Viertel der Wahlkreise gewannen. Die Wahlbeteiligung war mit 47,5% die niedrigste seit 25 Jahren.

Albanien auf dem Weg nach Europa

Datum:  |  Autor: Werner Kuhn / Evelyn Koepke / CHW

Das Land an der Adria, das 50 ­Jahre von aller Welt – auch der des Ostblocks – ­abgeschottet in einer ­stalinistischen ­Diktatur lebte, befindet sich heute auf dem Weg in die EU. Doch auch 24 Jahre nach der politischen Wende zählt Albanien zu den ­ärmsten Ländern Europas und hat in vielen Bereichen großen Nachholbedarf. Der Europaabgeordnete Werner Kuhn berichtet über die politischen Beziehungen, über die wirtschaftliche Lage und auf welchen Wegen Europa Hilfe leistet.

Religionsfreiheit und Menschenrechte

Datum:  |  Autor: CHW

Vor dem Hintergrund weltweiter religiös motivierter Terrorgruppen gewinnt das friedliche Zusammenleben der Religionsgemeinschaften und die Zusammenarbeit für eine freie und gerechte Gesellschaft an Bedeutung. Dass dies in Albanien vorbildlich funktioniert, hat bereits Papst Franziskus bei seinem Besuch im letzten September betont. Auch beim Besuch des evangelischen Theologen und Religionswissenschaftlers Thomas Schirrmacher im März 2015 war es das zentrale Thema.

Zahlen und Fakten zum Thema „Armut“

Datum:  |  Autor: Leonard Berberi

Armut, das sind persönliche Schicksale, dahinter stecken aber strukturelle ­Probleme. Der Vortrag von Leonard Berberi auf dem Vereinsseminar 2014 hat den Zuhörern geholfen, das Thema besser zu erfassen und zu verstehen.

Video: Traditionelle Milchwirtschaft

Datum:  |  Autor: CHW

Diese Reportage des albanischen Fernsehens wurde zu großen Teilen in Bishnica und Umgebung gedreht. Den albanischen Sprechtext wird nicht jeder verstehen, aber die Bilder sprechen für sich.

Die illyrischen Königsgräber von Selce

Datum:  |  Autor: Dr. Michael Wetzel / CHW

Wer heute die Mokra-Berge besucht, das Haupteinsatzgebiet des CHW, findet sich in landschaftlich reizvoller Umgebung wieder, die gleichwohl von der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung weit­gehend abgekoppelt erscheint. Das war nicht immer so. Des Reichtums an Bodenschätzen halber gründeten die Illyrer seit der Eisenzeit hier bedeutende urbane Zentren; auch führte die römische Heer- und Handelsstraße Via Egnatia von der Adriaküste zum Bosporus durch die Region.

Große Kreisgebietsreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Die Zentralregierung in Tirana setzt derzeit eine umfassende Kreisgebietsreform um. Dadurch soll Albanien einen weiteren Schritt näher an Europa herangeführt werden. Darüber hinaus soll die Reform zu einer Verbesserung und Modernisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge beitragen und die kommunalen Ver­waltungen stärken.

Video: Werbespot “Albania Mountain Drive”

Datum:  |  Autor: Matthias Pommranz

Internationale Werbung, die in Albanien spielt, hat Seltenheitswert. Der Geländewagenhersteller Range Rover hat nun in einem Spot die Abgeschiedenheit und die dadurch erhaltene einzigartige Kultur in den albanischen Bergregionen aufgegriffen. Dabei werden nicht nur die, sagen wir mal, herausfordernden Straßenverhältnisse gezeigt, sondern ebenso die Lebensbedingungen der Menschen und ihre ganz besondere Gastfreundschaft.

Gerechtigkeit und Barmherzigkeit

Datum:  |  Autor: Akil Pano / CHW

Warum gibt es so viel Elend auf der Welt? Wie kann Gott dabei zuschauen? Was können wir als Christen tun? Für Pastor Akil Pano und seine Gemeinde in Tirana ist Armut ein alltägliches Thema. Sein Vortrag auf dem CHW-Vereins­seminar 2014 eröffnete biblische Einsichten in das Thema und Ansätze zu seiner Lösung.

Mutter Teresa: Vom albanischen Mädchen zum „Engel von Kalkutta“

Datum:  |  Autor: CHW

Mutter Teresa zählt zu den prominentesten und am meisten verehrten Frauen des 20. Jahrhunderts. Als „Engel von Kalkutta“ und Friedens­nobelpreisträgerin wurde sie einer breiten Weltöffentlichkeit bekannt. Doch nur wenige wissen, daß Anjezë (Agnes) Gonxha ­Bojaxhiu, wie ihr bürgerlicher Name lautete, Albanerin war.

Anastas Kostandini, Künstler aus Pogradec

Datum:  |  Autor: CHW

„Kleine Szenen aus dem Leben am Rande Albaniens“ – unter diesem Motto zeigte der albanische Künstler „Taso“ Anastas Kostandini in Wismar eine Auswahl seiner Werke. Bevorzugte Themen seiner farbenfrohen Gemälde sind poetische Landschaften und die psychologische Natur seiner Heimatstadt Pogradec, wo er im eigenen „Studio TASO“ arbeitet.

Freunde in den Bergen – Teil 4

Datum:  |  Autor: CHW

Am 24.11.1991 entschlossen wir uns im Rahmen einer kirchlichen Veranstaltung mit dem internationalen Hilfswerk „Jugend mit einer Mission“ zu einem Hilfstransport, der uns im Februar 1992 nach Pogradec im Südosten Albaniens führte. Die Situation dort berührte die Mitfahrer aus Mecklenburg so sehr, dass daraus die gesamte Arbeit des Christlichen Hilfsvereins Wismar e. V. erwachsen ist.

Freunde in den Bergen – Teil 3

Datum:  |  Autor: CHW

Bis 1945 war Albanien ein reines Agrarland. Die Städte waren relativ klein; dort wohnten Händler, Bildungsbürger und diejenigen, die mit der Verwaltung zu tun hatten. Stadtmenschen fühlten sich den meist analphabetisch lebenden Dorfbewohnern, die abfällig „Fshatari“ (Dörfler) genannt wurden, überlegen. Dort regierte noch lange das mündlich überlieferte Recht der Albaner, der „Kanun“.