20 Jahre CHW und Agrinas in Albanien

Datum:  |  Autor: Bart Spruijt / CHW

Bereits seit 1995 arbeiten der Christliche Hilfsverein Wismar e.V. und die Agrinas Foundation aus den Niederlanden gemeinsam in den albanischen Mokra-Bergen. Bart Spruijt von Agrinas gibt einen Überblick über die Entwicklung der letzten 20 Jahre und die aktuellen Perspektiven.

Landwirtschaftsprojekte in Albanien

Die holländische Nichtregierungsorganisation (NGO) Agrinas hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensverhältnisse in abgelegenen Dorfgemeinschaften zu verbessern, wobei unser Fokus auf der Landwirtschaft liegt. Wir arbeiten aus einer christlichen Perspektive heraus und benutzen einen umfassenden Ansatz für unsere Projekte.

Agrinas ist bereits seit 1992 in Pogradec aktiv und kam 1994 in die Mokraregion, um dort ein Saatkartoffel-Vermehrungsprojekt in den Dörfern Buzaishtë und Bishnicë aufzubauen, an dem sich zu Anfang 24 Bauern beteiligten. Diese Arbeit weitete sich aus; um 2000 beteiligten sich etwa 70 Bauern aus 6 Dörfern an dem Programm. Daneben bauten wir Projekte in weiteren landwirtschaftlichen Bereichen auf: Schulung, Wiederaufforstung, Bau von Bewässerungskanälen, Trink- und Abwassersysteme, Verbesserung der Straßen, Schulsanierung etc. Außer in der Mokraregion war Agrinas auch in Buçimas aktiv (Vorort von Pogradec), auch in der Ebene von Korça, und eröffnete ein zweites Büro im Bezirk Kolonjë.

Nach 2005 reduzierte Agrinas seine Aktivitäten in Albanien immer mehr. Nach einer Auszeit erhielt die Arbeit 2011 einen neuen Anstoß, nun jedoch auf der Basis einer gleichberechtigten Beziehung unter den Geschäftspartnern.

Bart Spruijt und Frieder Weinhold unterwegs in der Mokra-Region

Bart Spruijt und Frieder Weinhold unterwegs in der Mokra-Region

Besichtigung eines Landwirtschaftsprojekts mit Bart Spruijt, Frieder Weinhold und Reimar Niehoff

Besichtigung eines Landwirtschaftsprojekts mit Bart Spruijt, Frieder Weinhold und Reimar Niehoff

Partnerschaft mit CHW und DA

Bereits seit 1995 gab es eine starke Zusammenarbeit mit dem CHW. Agrinas-Mitarbeiter wohnten bei ihren Einsätzen oft in den Räumen des CHW in Bishnica, aber auch im Rahmen unserer Konferenzen in Wismar und anderen Orten in Deutschland. Umgekehrt beteiligte sich der CHW an einigen Agrinas-Projekten, z.B. an den »Bäumen für die Zukunft«.

Das Gebäude in Buzaishtë, 2002 von der ELIA-Kooperative mit Unterstützung von Agrinas gebaut, wurde 2014 von CHW und DA renoviert und seitdem als Sozialstation und Gottesdienstraum genutzt

Das Gebäude in Buzaishtë, 2002 von der ELIA-Kooperative mit Unterstützung von Agrinas gebaut, wurde 2014 von CHW und DA renoviert und seitdem als Sozialstation und Gottesdienstraum genutzt

Heute ist Bart Spruijt, Generaldirektor von Agrinas, im Beirat der Diakonia Albania beratend tätig. Dort arbeiten auch ehemalige Agrinas-Mitarbeiter, z.B. der Exekutivdirektor Leonard Berberi. Bei der Entwicklung der Diakonia Albania hin zu einer eigenständigen Organisation kann die Landwirtschaft einen wichtigen Beitrag leisten, um eigene Gewinne zu erwirtschaften und die Arbeit von der Finanzierung aus dem Ausland unabhängiger zu machen. Zu diesem Zweck wollen wir die Bauernkooperative ELIA wieder stärken, in der sich um 2000 eine Gruppe von Mokra-Bauern zusammengeschlossen hatten. ELIA hat bereits viele Agrinas-Projekte umgesetzt, konnte jedoch nicht weiterarbeiten, als die Gelder versiegten.

Aktuelle Entwicklung

Nun lassen wir diese Bauerngruppe mit neuen und jüngeren Mitgliedern wiederaufleben und haben 2012 erneut mit einem Saatkartoffelprojekt begonnen. Durch ELIJA (seit Kurzem mit »J«) wollen wir weitere Bereiche entwickeln: Öko-Tourismus, Wiederaufforstung, Import, Verkauf und Export landwirtschaftlicher Produkte, ökologische Landwirtschaft. ELIJA könnte auch die Sozialprogramme des CHW in der Mokra-Region voranbringen.

2005 vor dem Gemeindehaus in Bishnica

2005 vor dem Gemeindehaus in Bishnica

Auf weitere gute Zusammenarbeit!

Auf weitere gute Zusammenarbeit!

Einige Initiativen der Diakonia Albania in den letzten Jahren wurden teilweise aus Holland finanziell unterstützt, wobei Agrinas die Kontakte dafür herstellte. Es tut gut zu sehen, wie die Zusammenarbeit zwischen CHW und Agrinas viel Segen in die abgelegene Mokra-Bergregion gebracht hat. Wir von Agrinas möchten dem CHW und den vielen Unterstützern in Deutschland von Herzen danken. Ihre Hilfe über all diese Jahre hinweg hat diese langjährige Zusammenarbeit ermöglicht. Und vor allem möchten wir dem Herrn, unserem Gott dafür danken!

Bart Spruijt

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Click to access the login or register cheese
.