Albanien, Land der Bunker

Datum:  |  Autor: CHW

Wenn er wollte, konnte er sein ganzes Volk verschwinden lassen – unter Beton: 750.000 Bunker ließ Albaniens Diktator Enver Hodscha in den siebziger und achtziger Jahren aus Angst vor ausländischen Invasoren bauen. Der gefürchtete Feind kam nie. Dafür verschwanden die Bunkerbauer.

750.000 Bunker für 3 Millionen Einwohner, das ist wohl weltweit einzigartig. Viele dieser „Bausünden“ sind auch heute noch, über 20 Jahre nach der politischen Wende, überall im Land zu sehen. In seinem Bericht „Bunkerland Albanien: Alle in Deckung“ zeigt „der Spiegel“, wie es zu die Bunker entstanden und was die Albaner heute so alles mit ihnen anstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.