Buchtipp: Wer zum Teufel ist Albanien?

Datum:  |  Autor: CHW

Buch: Wer zum Teufel ist Albanien? Von E.L. Bono

Wer Albanien bereist, kann zum Teil recht spezielle Erfahrungen machen – so manches läuft hier etwas anders als anderswo. Der Österreicher E.L. Bono erzählt nun humorvoll von seinen Erlebnissen. Und unterstützt mit seinem kleinen Buch auch das Internat in Bishnica.

Ein ungeschliffener Diamant

E.L. Bono ist für ein berufliches Projekt nach Albanien gezogen und dort geblieben. Inzwischen lebt er seit mehreren Jahren in Tirana. Dort schätzt er den ungezwungenen Lebensstil, das gute Essen und die niedrigen Lebenshaltungskosten, aber auch die Freundschaften zu interessanten Menschen aus Albanien sowie internationalen Gästen. Im Vorwort schreibt er:

„Abenteuerlust, der Zufall und etwas Glück schwemmten mich eines Tages beruflich nach Albanien. Ich denke, es gibt nur wenige Länder auf dieser Erde, bei denen Vorurteile so wenig zutreffen wie bei Albanien. Aber einige Dinge haben mich wirklich auf das Positivste überrascht. Das waren einmal ganz zuoberst die Menschen selbst. Ihre Gastfreundschaft ist umwerfend, ihr Bemühen einem Gast zu helfen grenzenlos. Ich habe mich in diesem Land niemals unsicher gefühlt, egal ob in einer unbeleuchteten Nebenstraße in der Stadt oder in einem entlegenen Dorf irgendwo auf dem Lande.

So ist das Leben in Albanien meist nicht „von oben“ geregelt und man muss viel Eigenverantwortung entwickeln, genießt aber dafür viele Freiheiten, da sich kaum ein Mensch um die Einhaltung von Gesetzen ernsthaft kümmert.  [ … ]  Wer in einem noch unterentwickelten Land wie Albanien eine Zeit lang lebt, wird erkennen, dass viele Dinge auch mit wesentlich weniger Aufwand funktionieren, der bei uns von der öffentlichen Hand, also mit unseren Steuergeldern, finanziert wird. Haben Sie schon einmal nachgedacht, wie viel zum Beispiel eine einzige Ampelanlage kostet?“

Unterstützung für Bishnica

Für das Internatsprojekt von CHW und Diakonia Albania hat der Autor eine Sonderauflage seines Buchs (160 Seiten) drucken lassen. Wir bitten dafür um eine Spende von 14 Euro, die (abzüglich 3 Euro Druckkosten) für das Internat verwendet werden.

Sie erhalten das Buch bei unseren Info-Veranstaltungen oder persönlich im Vereinshaus. Wir schicken Ihnen das Buch auch gerne zu (Versandkostenpauschale: 6 Euro) – schreiben Sie einfach eine Nachricht im Kontaktformular

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.