Diakonia Albania wird Mitglied der VUSH

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Unsere albanische Partnerorganisation, die Fondacioni Diakonia Albania CHW (kurz »DA«) hatte bereits im letzten Jahr die Mitgliedschaft in der VUSH beantragt. VUSH steht für »Vëllazëria Ungjillore E Shqipërisë«, übersetzt »Evangelische Bruderschaft in Albanien«. Auf der Jahrestagung 16. – 17. Januar in Tirana wurden wir nun als Mitglied aufgenommen.

Die VUSH ist Teil der weltweiten Evangelischen Allianz. Anders als in Deutschland und den meisten anderen Ländern ist sie in Albanien als eigene Religions­gemeinschaft gesetzlich anerkannt und vertritt die evangelischen Kirchen gegenüber dem Staat.

Die VUSH wurde 1892 gegründet. Ziele waren von Anfang an die Verbreitung des Evangeliums in Albanien, aber auch die Veröffentlichung albanischer Literatur sowie die Errichtung und den Betrieb von albanischen Schulen. Damals, zur Zeit des Osmanischen Reiches, wurden erstmals die Grundlagen einer einheitlichen albanischen Sprache gelegt. Albanisch-sprachige Schulen gab es noch nicht. Dadurch war die VUSH eine treibende Kraft der Nationalstaatenbildung, die dann 1912 erfolgte. Während der stalinistischen Zeit war sie, wie alle anderen Kirchen, verboten.

Bei der Jahresversammlung der VUSH wurde die DA als Mitglied aufgenommen. Am Rednerpult: VUSH-Sekretär Pastor Akil Pano.

Nach der Aufnahme gab es nicht nur das Namensschild, sondern auch eine Stimmkarte

Nun ist unsere Stiftung Mitglied der VUSH und hat damit einen Rechtsstatus, der vergleichbar ist mit den in Deutschland üblichen Freiheiten einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Wir erwarten für die Arbeit der DA verschiedene Erleichterungen, z. B. bei der Zollabfertigung, sowie eine intensivere Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und lokalen Kirchen, die in Albanien aktiv sind.

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.