Die CHW-Regionalgruppe Höxter stellt sich vor

Datum:  |  Autor: Tim Probsthain / CHW

Zum Freundeskreis des CHW gehören Unterstützer und Albanienfreunde aus ganz Deutschland. Dabei fördern wir die Gründung von lokalen bzw. regionalen Arbeitsgruppen, die unser Anliegen vor Ort bekannt machen und sich in bestimmten Bereichen engagieren – je nach Interesse und Möglichkeiten. Wir haben Josef Lutter und Tim Probsthain aus Höxter gebeten, ihre Regionalgruppe vorzustellen.

Fatjon Pjetri (mitte) mit Helfern unterwegs in die Dörfer

Schon vor einigen Jahren begann Josef Lutter im kleinen Stil, ehrenamtlich und privat Hilfstransporte nach Albanien zu organisieren. Bei seinen zahlreichen Besuchen in und um Lezhë (nord-westliches Albanien) baute er gute Kontakte zu den Schwestern der katholischen Kirche sowie weiteren Helfern vor Ort auf. Da die Not und die zu leistende Hilfe immer mehr und größer wurde, suchte Josef Lutter nach einer christlich orientierten Hilfsorganisation aus Deutschland, um Synergien zu nutzen und so die Hilfe in Albanien voran zu bringen. Dabei stieß er auf den Christlichen Hilfsverein Wismar e.V., der seit langen Jahren genau die gleichen Ziele verfolgt. 2019 schloss sich die von Josef Lutter und Klaus Becker gegründete Albanienhilfe Höxter dem CHW an.

Hilfstransporte für die Region Lezhë

Die CHW-Regionalgruppe Höxter unterstützt vorrangig die Ortschaft Lezhë und deren Umgebung mit Hilfsgütern aller Art. So wird das bereits sehr gute Netzwerk der katholischen Frauen genutzt, um die ärmsten Familien in den Bergdörfern um Lezhë zu versorgen, Arztpraxen auszustatten und Kindergärten mit neuem Spielmaterial zu versorgen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Vor-Ort-Betreuung durch Fatjon Pjetri; er ist unser Bindeglied zwischen Deutschen und Albanern – nicht nur als Dolmetscher. Durch die Zusammenarbeit mit dem CHW (speziell dank Frieder Weinholds unermüdlichem Einsatz) ist es nun möglich, auch größere Mengen an Hilfsgütern per LKW nach Albanien zu transportieren.

Die Gruppe aus Höxter besteht aktuell neben Josef Lutter aus fünf weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre sozialen Kontakte für das Sammeln von Hilfsgütern zu nutzen. Diese werden in unseren beiden Lagerräumen in Höxter zwischengelagert und für den Transport vorbereitet. Wir haben zum Beispiel eine großzügige Spende in Form von Kleinmöbeln, Lattenrosten und Matratzen von einem ortsansässigen Möbelhändler erhalten. Durch Klaus Beckers gute Kontakte zum Paderborner Erzbistum bekamen wir Kirchenbänke, Kreuze oder Statuen für die Kirchen in und um Lezhë gespendet, die den albanischen Schwestern sehr zu gute gekommen sind. Diese Hilfsgüter bringen wir, ebenso wie Weihnachtspäckchen für die Weihnachtsaktion, nach Wismar oder mit privaten Fahrzeugen direkt nach Albanien.

Teilweise nehmen wir auch an Einsätzen in Albanien teil. Beispielsweise hat Christiane Spieker in Albanien praktischen Nähunterricht gegeben und Frauen gezeigt, wie sie Kleidung, Kissen und Decken anfertigen können. Im letzten Jahr hat Tim Probsthain an der Weihnachtspäckchen-Verteilaktion teilgenommen. Eine große Aktion für uns war die Beteiligung bei der Erdbebenhilfe Ende 2019/Anfang 2020. Und wir möchten auch erwähnen, dass zwei örtliche Zahnarztpraxen Material und Ausrüstung für eine neue Zahnarztpraxis in Lezhë gespendet haben; dieser Zahnarzt versorgt nun unentgeltlich Kinder und Jugendliche aus den armen Vierteln von Lezhë.

Aktuelle Initiativen

In diesem Jahr sind bereits einige Hilfsgüter aus Höxter über Wismar nach Albanien gebracht worden. Auch Josef Lutter ist kürzlich auf eigene Faust nach Albanien gefahren. Im Dezember planen wir, uns wieder an der Verteilung der Weihnachtspäkchen zu beteiligen; Tim Probsthain hat bereits in seinem Umfeld dafür geworben und positive Rückmeldung von jungen Menschen bekommen, die gerne teilnehmen würden. Im letzten Jahr war eine Albanien-Freizeit mit vier bis sechs Jugendlichen aus Höxter geplant, die dort im Sommer oder Herbst eine Woche lang humanitäre Hilfe leisten sollten. Der Lions Club Höxter hat bereits 1.000 Euro dafür gespendet. Leider musste die Fahrt wegen Corona verschoben werden; wir hoffen nun alle, dass sie spätestens im nächsten Jahr stattfinden kann.

Die Albanienhilfe Höxter freut sich über weitere Interessenten, die mit uns Menschen in Albanien finanziell, mit Sachspenden oder ehrenamtlich unterstützen wollen. Der Kontakt erfolgt per Mail über Josef Lutter (ed.enilno-t@rettul.fesoj) oder telefonisch bei Tim Probsthain (0173-5186526).

Tim Probsthain

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.