Kategorie: Persönliche Erlebnisse

Doppelhilfstransport

Datum:  |  Autor: CHW

Julian Kirschner von unserem Partner DHHN hat einen Reisebericht über seine letzte Tour nach Albanien veröffentlicht, wie immer mit persönlichen Erlebnissen und vielen Bildern. Diesmal waren es erstmals zwei Trucks – einer mit Lebensmitteln und ein zweiter mit gebrauchten Schulmöbeln, die CHW-Helfer vorab eingesammelt hatten.

Alles Gute zur Hochzeit!

Hochzeitsgeschenk für Bishnica

Datum:  |  Autor: CHW

„Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude ist doppelte Freude“ sagt das Sprichwort. Ein Brautpaar aus der Nähe von Frankfurt a.M. hat seine Freude nicht nur mit den Hochzeitsgästen geteilt, sondern auch mit den Kindern in Bishnica – durch eine Spendenaktion zugunsten des Internatsprojekts von CHW und Diakonia Albania.

Petro Vako als Übersetzer in der Kühlhaus-Kirche, 2018

Meine Geschichte: Petro Vako

Datum:  |  Autor: Petro Vako

Es war im Jahr 1996, ich hatte gerade meinen Militärdienst beendet, da stellte mich mein Freund Denis Katro einem Deutschen vor, einem echten Riesen. Frieder Weinhold leitete im Frühling 1996 ein deutsches Team, das LKWs voller Familien­pakete für die weit abgelegenen Bergdörfer gebracht hatte.

Markthalle in Pogradec

Komm mit – ich zeige dir „mein“ Albanien

Datum:  |  Autor: Claus Ruhe

Als Reiseland zieht Albanien noch immer vor allem Reisende an, die das Ungewöhnliche suchen – und auch finden. Dank niedriger Preise und großer ­Gastfreundschaft lässt sich das Land gut mit eigenem PKW, Geländefahrzeug oder sogar per Fahrrad bereisen. Claus Ruhe hat schon mehrere Gruppenfahrten durch Albanien organisiert und teilt einige seiner Reisetipps.

Neujahrsgruß 2019

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

In den letzten Tagen haben wir Grüße erhalten oder Kolumnen und Artikel gelesen, die „zwischen den Jahren“ verfasst waren. Nun ist die Zeit zwischen den Jahren ja eigentlich null, denn von 24:00 Uhr am 31.12. zu 00:00 am 1.1. bleibt keine Lücke. Darum grüße ich nicht zwischen den Jahren, sondern zwischen den Weihnachtsfesten.

Die SaufangBuam und Frieder Weinhold in Budapest

Die Saufang-Buam sind unterwegs

Datum:  |  Autor: CHW

Ohne Navi 10 Tage unbekanntes Terrain. Auf staubigen Straßen, vorbei an weißen Stränden, über raue Gebirgszüge und durch einsame Wildnis, mitten durch das Herz des ehemaligen Ostblocks – das verspricht die Balkan Express-Rallye des Superlative Adventure Clubs. Zwei Brüder aus Bayern sind dabei, und unterstützen damit das Internatsprojekt von CHW und Diakonia Albania.

Auch die Kinder helfen beim Pflanzen …

Die Bäume sind angekommen

Datum:  |  Autor: Jürgen Reindorf / CHW

Ziel des CHW ist, die Lebensumstände in Albanien ganzheitlich und nachhaltig zu verbessern. Deshalb gibt es neben sozialen, kommunalen und kirchlichen Projekten z.B. auch die »Bäume für die Zukunft«. Ende Oktober 2017 war das Gärtnerehepaar Christine und Jürgen Reindorf in Albanien, um mit den Partnern vor Ort 5000 neue Bäume zu pflanzen.

Die 3. Klasse der Grundschule Bobitz, mit Klassenleiter Herrn Hauk

Schüler helfen albanischen Kindern

Datum:  |  Autor: Doris Weinhold

Es ist schon zur Tradition in der Grundschule in Bobitz geworden, dass die Schüler aller Klassen jedes Jahr Weihnachtspäckchen für Kinder in den albanischen Bergdörfern packen. Dazu werden viele Geschenke gesammelt und die Lehrer spenden das Geld für den Transport, den der Christliche Hilfsverein Wismar organisiert.

Hilfstransport: Eigentlich ganz gut…

Datum:  |  Autor: DHHN / CHW

Julian Kirschner von unserem Partner DHHN fährt mit seinem Hilfs-Truck mehrmals im Jahr nach Albanien, zuletzt im Oktober. Auf die Frage, wie die Reise war, antwortet er mit: »Eigentlich ganz gut.« Aber dann gibt es doch einiges mehr zu erzählen:

Taufe in Buzaishtë

Rückblick: Taufe und Teamentwicklungs-Seminar

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Die geistliche Arbeit in den Bergdörfern der Mokra­region, die vor einigen Jahren (aufgrund einer kirchlichen Umstrukturierung) noch stagnierte, blüht inzwischen wieder auf. Unser junger ­Mitarbeiter ­Samuel Shkullaku kümmert sich seit drei Jahren um diesen Arbeitszweig, begleitet von Pastor Dietmar ­Schöer aus Krempe, Schleswig-Holstein.

Holländische und albanische Teilnehmer des Sommereinsatzes

Sommereinsatz, extra stark

Datum:  |  Autor: CHW

Ende Juli 2016 war ein großes Team aus Holland in der Mokra-Region. Der Einsatz umfasste eine Kinderfreizeit, aber auch praktische Hilfe bei zwei Bauprojekten. Die Teilnehmer waren begeistert: „Diese Reise hat unsere Erwartungen in vielerlei Hinsicht übertroffen“, ­schreiben sie in ihrem Reisebericht.

Kristi Qyrku mit 8 Jahren in Bishnica

Meine Geschichte: Kristi Qyrku

Datum:  |  Autor: CHW

Seit zwei Jahren lebe ich nun in einer großen Stadt an der Küste, unter völlig anderen Umständen als in meiner Kindheit. Aber ich vergesse nicht, woher ich komme und wer mir zu dem verholfen hat, wo ich heute bin.

Gegenbesuch bei Valter Gjona im Rathaus von Velçan

Wohnen im europäischen Haus

Datum:  |  Autor: CHW

Bei der Bewältigung der Flüchtlingswelle wurde und wird auf kommunaler Ebene sehr viel engagierte Arbeit geleistet. Über Notunterkünfte und Integration hinaus richtet sich der Blick dabei immer wieder auf die Fluchtursachen und auf die Frage, wie wir in Zukunft das Leben besser gestalten können – für alle. Auch ­Bürgermeister Volker Haack aus Krempe hat sich damit beschäftigt.

Erinnerungsfoto auf der Rathaustreppe

Beeindruckendes Engagement

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Im Juni waren Mitarbeiter und Freunde aus Albanien eingeladen, an einer internationalen Begegnung in der kleinen Stadt Krempe, Schleswig-Holstein teilzunehmen. Bei seinem Gegenbesuch machte sich Bürgermeister Volker Haack nun ein Bild von der Situation albanischer Kommunen. Pastor Dietmar Schöer, der in Krempe wohnt, hat ihn begleitet.

Abschluss des Umzugs auf dem Sportplatz

Internationale Begegnung beim Stadtjubiläum in Krempe

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Krempe ist mit 2.500 Einwohnern die zweitkleinste Stadt Schleswig-Holsteins. Zum 475-jährigen Jubiläum der Kremper Stadtgilde kamen an Pfingsten viele Besucher aus nah und fern; darunter waren Folkloregruppen aus 5 europäischen Ländern, mit denen unsere kleine Stadt Beziehungen pflegt. Erstmals hatten wir auch eine Gruppe aus Albanien eingeladen.

Unterricht im Internat

Datum:  |  Autor: Drilona Tahir / CHW

Ich arbeite als Lehrerin, seit ich mein Studium abgeschlossen habe. Ich liebe diesen Beruf; mit Kindern zu arbeiten macht mich besonders froh. Seit einiger Zeit bin ich nun in Bishnica und möchte euch ein bisschen aus meiner Arbeit erzählen.

Politik heißt: Zusammenarbeiten

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Bei sozialem Engagement wie in der Politik geht es um das Wohlergehen der Menschen. Frieder Weinhold zeigt in einem biografisch gehaltenen Beitrag, was ihn antreibt und welche Erfahrungen ihn geprägt haben.

Als Albanerin in Deutschland

Datum:  |  Autor: Gerina Stechow / CHW

Ich lehne mich zurück und denke an die Jahre, die ich in ­Deutschland verbracht habe – fast so viele wie davor in meinem Herkunftsland. Wo ist meine Heimat? Albanien, ein Land voller Gegensätze und Widersprüche? Oder Deutschland, ein Land voller Gegensätze und Widersprüche, aber auch der Per­spektive?

Die Botschaft der Hoffnung verbreiten

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Was verbindet die albanischen Hochzeitsbräuche mit dem Alten Testament? Und wird im Himmel auch Raki getrunken? Diese und viele andere, noch wichtigere Fragen galt es zu beantworten, als wir im Oktober evangelistische Gottesdienste in den Bergdörfern Buzaistë, Bishnica und Laktesh feierten.

Albanien. Ein Reisebericht.

Datum:  |  Autor: Christian Miß / CHW

Auf der Allianz-Konferenz 2015 durfte ich den CHW kennenlernen. Neben Frieder Weinhold war in Bad Blankenburg auch eine Gruppe Albaner, die eindrücklich von ihrer Arbeit berichteten. Da ich beruflich für die Unterbringung von Asylbewerbern zuständig bin und dabei viele Albaner kennen gelernt habe, hatte ich durchaus großes Interesse und den heimlichen Traum: „Eines Tages fährst du mal da runter und schaust dir das alles an.“