Archiv der Kategorie: Persönliche Erlebnisse

Winterhilfe für Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Das Team der DHHN (Deutsche Humanitäre Hilfe Nagold) hat im Oktober wieder Kurs auf Albanien genommen. Nach drei Tagen Fahrt wurden die Spendengüter im CHW-Lager in Pogradec entladen, von wo aus sie von den Mitarbeitern der Fondacioni Diakonia Albania verteilt werden.

Malern in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Christliche Nächstenliebe, Abenteuerlust und Neugier gegenüber anderen Kulturen führten Rolf Schmidt (Malermeister und Restaurator) und Gerd Stauch (Mechaniker) im September nach Albanien, um in Proptisht bei der Renovierung des Gymnasiums zu helfen. Ich habe sie samt Arbeitsmaterial und Farbeimern zum Ziel gebracht.

„Elisabeth von Thüringen“ für Bishnica

Datum:  |  Autor: Doris Weinhold

Wunderschöne Ferientage erlebten 20 Kinder aus verschiedenen evangelischen Kirchengemeinden während einer Kinderfreizeit in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei lernten sie die Hilfe für Kinder in einem armen Land ganz praktisch kennen.

Es geht (langsam) voran in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Ende Juni traf sich der Vorstand des CHW mit unseren Mitarbeitern in Albanien und machte sich vor Ort ein Bild vom Stand der Arbeit. Schatzmeister Helmut Specht kennt das Land schon lange: Er war bereits im Januar 1978, während der Diktatur von Enver Hoxha, geschäftlich in Tirana und unterstützte Anfang der Neunziger die Gründung der Albanienhilfe. Er berichtet über die Reise und darüber, was sich seit seinem letzten Besuch vor drei Jahren verändert hat.

Zeit in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

18. Juni 2014 17:00 Uhr, Landung Flughafen Tirana. So – nun bin ich schon zum dritten Mal in Albanien. Ich freue mich, bekannte Gesichter wiederzusehen und Freunde zu besuchen.

Grußwort von Artan Shkembi

Datum:  |  Autor: CHW

Grußwort von Artan Shkembi, Bürgermeister der Stadt Pogradec, für das Albanienheft 2014

„Goldene Chance“ im Internat für Schulkinder in Bishnica

Datum:  |  Autor: Doris Weinhold

Er ist ein stiller, schüchterner Junge. Mit seinen beiden Brüdern, den Eltern und Großeltern wohnt er in dem Dorf ­Buzahishtë und besucht dort die Grundschule. Seine schulischen Leistungen sind nicht besonders gut. Das unterscheidet ihn von seinen ­Freunden. Immer mehr fühlt er sich in die Ecke gedrängt. Seine Lust am Lernen ist gering. Sein Selbstwertgefühl geht in die Brüche, ­genauso wie ­seine sozialen Kontakte.

Evangelisation in Buzahishte, 13. – 18. Februar 2014

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Gestern Abend in der Dunkelheit sind wir wieder in Pogradec angekommen. Wir, das waren Frieder, Manjola, Florije und Rudi (der eigentlich Samuel heißt). Das Team hat sich vor Ort noch um einige Mitarbeiter aus Bishnica erweitert. Eine wunderbare Zeit liegt hinter uns, die man schwer mit wenigen Worten zusammenfassen kann.

Action am Grill

JG Hartenstein auf dem Hartensteiner Weihnachtsmarkt

Datum:  |  Autor: JG Hartenstein / CHW

Vom 30. November bis zum 01. Dezember war die JG Hartenstein zum wiederholten Male auf dem Hartensteiner Weihnachtsmarkt präsent. Dies hat einen bestimmten Grund: Wir verkaufen die besten Bratwürste, Rostertaler, Wiegebraten und spenden den Erlös. Dieses Jahr ging das Geld an den Christlichen Hilfsverein Wismar e.V.

Sommereinsatz in Holtas

Datum:  |  Autor: CHW

Im Auftrag des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V. waren wir Ende September/Anfang Oktober 2013 auf einer Reise in ein Land, das am Ende Europas liegt. Drei Tage dauerte eine Fahrt, wir fuhren mit drei Autos, haben fünf Länder durchquert und haben viel gesehen.

Reise nach Albanien

Datum:  |  Autor: Eva-Maria Mönning / CHW

Von 21. Mai bis 1. Juni boten wir Interessierten die Gelegenheit, bei einer Erlebnisreise Albanien und die Nachbarländer kennenzulernen und sich vor Ort ein Bild von der Arbeit des CHW zu machen. Wer Albanien zum ersten Mal besucht, wird von Land und Leuten meistens sehr berührt. So ging es auch Schwester Eva-Maria Mönnig, die ihre Eindrücke hier mit uns teilt.

Zu Gast in Albanien

Datum:  |  Autor: Matthias Pommranz

Albanien ist für die meisten Deutschen ein völlig unbekanntes Land; doch wer es kennen lernt, ist fasziniert. Bei einem Gemeinde-Einsatz war ich vor zwei Jahren dort, allerdings nur für zwei Tage – viel zu kurz, ich wollte unbedingt wiederkommen. Beim Sommereinsatz des CHW war es endlich soweit.

Weihnachtspäckchen im Armenhaus

Datum:  |  Autor: OSTSEE-ZEITUNG

In 30 Dörfern wurden Kinder beschenkt. Frieder Weinhold, Chef der Albanienhilfe, sieht Bedarf an Unterstützung für das südosteuropäische Land auch in den nächsten 20 Jahren. – Ein Reisebericht von OZ Redakteur Heiko Hoffmann

Freiwillige engagieren sich in Bishnica

Datum:  |  Autor: Johanna Seppmann / CHW

Wenn ich mir heute im Internet die Bilder der Grundschule in Bishnica anschaue, kann ich nur staunen: die grauen Mauern wichen einem strahlenden Gelb, die Fenster, durch die wir vor wenigen Monaten Steine schmissen, haben nun Scheiben, und die Böden, die gar nicht existierten, sind ordentlich gefliest.

Elke Kaci – ein Leben für albanische Kinder

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Elke Kaci (geborene Benz) stammt aus Heidenheim in Baden Württemberg. Mit 13 Jahren entschied sie sich, den Glauben an Jesus Christus ganz bewusst zu leben. Für Elke bedeutete das, vor allem Kindern und Jugendlichen zu dienen.

Wecke den Tiger in Dir

Datum:  |  Autor: CHW

So nannten wir ein Kurzzeit-Projekt mit den Internatskindern in Bishnica. Dieses Projekt war eine Initiative von Aurora Spahija und Aurela Kasmollari, die vom Theodor-Heuss-Kolleg (ein Programm der Robert-Bosch-Stiftung) unterstützt wurde.

Zusammenarbeit ist weiterhin nötig

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Es ist nicht selbstverständlich, dass eine kleine Initiative wie die Wismarer Albanienhilfe so lange Zeit durchhalten und wachsen konnte. Als im November 1991 einige Mitarbeiter und Freunde der Evangelisch- methodistischen Kirche in Wismar sich bereit erklärten, einen Hilfstransport nach Albanien zu organisieren, wussten sie noch nicht, worauf sie sich einließen.

Kinder brauchen Hoffnung

Datum:  |  Autor: Doris Weinhold

Fast sieben Jahre war ich nicht mehr in den albanischen Bergen. Umso gespannter erwartete ich den Besuch in Bishnica. Ich war mit dem Ziel dorthin gefahren, mir die Situation der Kinder in den Bergdörfern einmal genauer anzusehen.

Dankbarkeit erleben

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Das Motto „Helfen macht Freude!“ unterstreicht die Erfahrung vieler Menschen, die sich in der Albanienhilfe engagieren. Die Arbeit in dem gebirgigen Balkanland mit seinen Schönheiten und Widersprüchen kennt dabei viele Herausforderungen.

Berlin – eine ganz besondere Erfahrung

Datum:  |  Autor: CHW

Meine Kommilitonin Elona Vreto und ich studieren zurzeit Germanistik im fünften Semester an der Universität Tirana. Erst nach vielen Jahren hatten wir 2006 endlich die Gelegenheit, nach Deutschland zu fliegen. Der Aufenthalt in der deutschen Hauptstadt war dann wohl auch die Erfüllung eines Traums, den wir lange schon hatten.