Grußwort von Thomas Beyer

Datum:  |  Autor: CHW

Ehrenamtliches Engagement ist für unser Gemeinwesen und unsere Gesellschaft unglaublich wertvoll. In Deutschland sind 23 Millionen Menschen ehrenamtlich in Vereinen, Verbänden, Initiativen oder Kirchen tätig.

Eine langfristige Bindung an Ehrenämter ist in Deutschland weit verbreitet. Das gilt auch für viele engagierte Bürgerinnen und Bürger in Wismar. Beispielhaft hierfür ist der Christliche Hilfsverein Wismar e. V., entstanden als Initiative der Evangelisch- methodistischen Kirchgemeinde in Wismar.

Am Anfang standen bereits 1987 vielfältige Ideen, dem sehr armen albanischen Volk zu helfen. Die konkrete Umsetzung folgte 1991 mit ersten Hilfstransporten, für die die Hansestadt Wismar auch ein Fahrzeug bereitstellte, um diese Freiwilligentätigkeit über alle Grenzen hinaus zu unterstützen. Aus der Initiativgruppe „Albanienhilfe Wismar“ wurde 1995 der Christliche Hilfsverein Wismar e. V. In den Vordergrund der Vereinstätigkeit sind in den vergangenen Jahren Projekte vor Ort gerückt, wie zum Beispiel die Sanierung von Schulen.

Auch wenn sich also die Hilfsaktionen im Laufe der Jahre verändert haben, ist aus anfänglichen Hilfstransporten eine partnerschaftlich organisierte Aufbauarbeit erwachsen, vorwiegend im Hinblick auf Bildungsinitiativen, Umweltschutzprojekte und Infrastrukturentwicklung. Letztlich wurde also Hilfe zur Selbsthilfe gegeben. In der Arbeit des Christlichen Hilfsvereins gibt es eine große Konstante: ehrenamtliches Engagement, und im Mittelpunkt steht immer noch, Menschen in ihrer jeweiligen Situation zu begegnen, Hilfestellungen zu geben, Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensqualität und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

Bürgerschaftliches Engagement ist unverzichtbar für das Gemeinwesen. Das gilt für eine Stadt wie Wismar, aber natürlich auch weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus. Der Christliche Hilfsverein zeigt, dass wir allen Anlass haben, uns auch für Menschen in anderen Regionen unserer Welt zu engagieren. Insofern sage ich allen, die den Hilfsverein unterstützten, ein herzliches Dankeschön.

Thomas Beyer, Bürgermeister der Stadt Wismar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.