Grußwort von Volkmar Klein

Datum:  |  Autor: CHW

Mein Besuch in Pogradec im August 2018 hat mich begeistert. Die wunderschöne Landschaft, der sehr freundliche und respektvolle Umgang miteinander sowie die unzähligen freiwilligen Helfer, die im Kampf gegen die weit verbreitete Armut ihr Bestes geben, sind mir deutlich in Erinnerung geblieben.

Angesichts von Krisen und Konflikten, Klimawandel und menschenunwürdigen Lebensverhältnissen verlassen heute Millionen Menschen ihre Heimat. Sie sind bereit, ihr altes Leben für den Traum eines besseren Lebens vollständig hinter sich zu lassen. Das kann nicht unser Ziel sein. Unser Ziel besteht darin, allen Menschen in ihren Heimatländern ein Leben in Würde zu ermöglichen und Globalisierung gerecht zu gestalten.

Der Christliche Hilfsverein Wismar e.V. leistet in diesem Kampf einen wichtigen Beitrag. Seit über 20 Jahren unterstützt der Verein Hilfsprojekte in den Bergdörfern Albaniens. Die Erfolge sind spürbar und multiplizieren sich – viele der ehemals Hilfsbedürftigen stehen heute auf eigenen Beinen und engagieren sich ihrerseits für ihre Mitmenschen. Grundgedanke der Initiative ist der Leitspruch „Hilfe zur Selbsthilfe“ und genau das macht sie so erfolgreich. Die gesamte Tätigkeit des Vereins basiert dabei auf dem Engagement vieler fleißiger Bürger, die ihre Verantwortung erkennen und bereit sind, sich für andere einzusetzen. Das verdient die höchste Anerkennung von uns allen. In einem Europa aus 27 Mitgliedstaaten sind es vor allem die kleinen Bürgerinitiativen, die den Zusammenhalt der Menschen verstärken.

Ich wünsche dem Verein auch in Zukunft viele ­fleißige Hände. Gleichzeitig empfehle ich jedem einzel­nen Bürger, sich vor Ort einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in Albanien!

Volkmar Klein, MdBIhr Volkmar Klein
Mitglied des Deutschen Bundestages, Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.