Jahresempfang im Wismarer Rathaus

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Der Wismarer Bürgerschaftssaal im ehrwürdigen Rathaus der Hansestadt war schon mehrfach Ort für Feierlichkeiten des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V. Von der Stadtverwaltung wird sehr begrüßt, dass dadurch das bürgerschaftliche und auch unser christliches Engagement dort präsent ist, wo ansonsten debattiert, abgestimmt und verwaltet wird.

Übersetzung am Tisch der StädtevertreterAn diesem Ort also feierte der CHW bereits sein 10- und sein 20-jähriges Jubiläum und nun also den Jahresempfang 2016 – gewissermaßen das 25-jährige Jubiläum (eigentlich ist es ja erst im Herbst so weit). Anlass war der Besuch von Delegationen der Städte Pogradec, Struga und Ohrid. Auch der Dank an unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in Wismar sollte nicht zu kurz kommen; sie wurden gleich zu Beginn der Veranstaltung gewürdigt. Von den über 100 Anwesenden waren etwa 70 Prozent ehrenamtlich Mitarbeitende, denen wir eine eigens dafür gestaltete Dankeskarte überreichen durften.

Reden des Kreistagspräsidenten, des Wismarer Bürgermeisters, des Kreistags- und des Bürgerschaftspräsidenten sowie des stellvertretenden Landrats folgten, bevor die Grüße aus Ohrid und Struga und der besondere Dank des Bürgermeisters von Pogradec überbracht wurden. Als Höhepunkt des Abends wurde die „Wismarer Erklärung“ unterzeichnet. Sie soll die Zusammenarbeit der Städte Struga, Ohrid und Pogradec befördern und war auf dem vorangehenden Seminar unter der Moderation des CHW erarbeitet worden.

Das internationale Tourismus-Seminar und der Empfang als Abschluss-Höhepunkt fanden ein großes Medienecho. Neben dem Filmbeitrag auf Wismar TV gab es zahlreiche Beiträge in der Ostsee- wie der Ohridsee-Region.

 

Bilder: Matthias Pommranz, Hans Otto Weinhold

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.