Kartoffeln für das Internat in Bishnica

Datum:  |  Autor: CHW

Bei mehreren Arbeitseinsätzen im Frühjahr 2015 haben wir die Internatsräume erweitert und modernisiert, wodurch sich die Wohnsituation der Kinder deutlich verbessert hat. So waren sie auch begeistert dabei, als wir im Mai ein großes Kartoffelfeld zur Versorgung des Internats angelegt haben.

Es ist immer wieder eine schöne Erfahrung, mit Kindern zu arbeiten. Am 13. und 14. Mai besuchten Frieder Weinhold und ich, Horst Lutz, unser Internat in Bishnica; mitgebracht hatten wir einige Säcke mit Pflanzkartoffeln, gespendet von Volker Greve aus Schmilau bei Ratzeburg. Die wollten wir nun gemeinsam ausbringen – in Albanien, in einer Bergregion von bis zu 1500 m Höhe. Durch diese Initiative lebte ein alter Plan neu auf, mittels Schulgartenarbeit Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Zuerst bereiteten unsere albanischen Mitarbeiter ein seit kurzer Zeit gepachtetes Feld zur Pflanzung vor. Am nächsten Tag haben wir (Mitarbeiter aus Deutschland und Albanien, dazu einige Bauern aus dem Dorf) die Kartoffeln gelegt. Letztlich reichten die gespendeten Kartoffeln nicht aus und wir haben noch etwas zukaufen müssen. Alle waren mit Freude und Eifer dabei – auch die Internatskinder, die sich nach der Schule an der Aktion beteiligten. Für sein besonderes Engagement möchten wir Kristjan Menkshi danken, der unsere Landwirtschaftsprojekte leitet.

Die Kartoffeln werden ausschließlich für den Eigenbedarf im Internat verwandt, somit hat die Spende einen nachhaltigen Zweck erfüllt. Weiterhin dient diese Aktion einem weiteren Zweck: Alle waren am Pflanzen beteiligt, alle werden die Pflege übernehmen und alle werden ernten. Ich glaube, dass eine solche Aktion äußerst wertvoll ist.

Im Anschluss haben wir übrigens beschlossen, noch weiteres Gemüse anzubauen: Tomaten, Bohnen, eventuell sogar Obstbäume. Wir wünschen uns, dass diese Aktion weitergeführt wird.

Horst Lutz

 

Kartoffelaktion und Einblicke ins Internat   (Video: Frieder Weinhold)

 

Bilder: Frieder Weinhold, Leonard Berberi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.