Öfen für die Schule in Bishnica

Datum:  |  Autor: CHW

Die Kinder in Bishnica brauchen ­diesen Winter in der Schule nicht mehr zu frieren. Sie haben Hilfe aus Ostfriesland bekommen: Die alten, unzu­rei­chenden Kanonenöfen wurden durch acht nagelneue Kaminöfen aus Deutschland ersetzt, gespendet von elf Schornsteinfegern aus dem Landkreis Leer und dem Leeraner Logistikunternehmen EMS Chartering. 

Beide Seiten teilten sich die Kosten; während sich die Schornsteinfeger als Fachleute für Öfen um die Beschaffung kümmerten, hat EMS Chartering den Transport nach Durres besorgt.

Heiko Luikenga von EMS Chartering (rechts) und Hafenkapitän Jens Ströber aus Durres (links) übergeben die Öfen im Hafen von Durres dem CHW, der sie mit dem vereinseigenen Unimog sicher nach Bishnica bringt

Voller Freude haben die Kinder der 9. Klasse von Bishnica und ihr Lehrer ­Xhervat Menkshi (rechts) ihren neuen Ofen im Klassen­zimmer empfangen

EMS Chartering ist über seine Verbin­dung zum albanisch-deutschen Logist­ik­unternehmen GALA (German Albanian Logistics Agency) und dem Christlichen Hilfsverein Wismar e. V. (CHW) auf den Notstand in Bishnica aufmerksam geworden und hatte bei den Schornsteinfegern um Rat gefragt. Die Schornsteinfeger zögerten nicht, beteiligten sich an der Aktion und besorgten die Öfen direkt beim ­Hersteller. „Sie sind pflegeleicht, ­halten dank Speckstein­kacheln die Wärme, die Wartung ist kinderleicht und sie erfüllen die strengen deutschen Normen,“ sagt ­Bezirksschornsteinfeger Alfred Janssen aus Moormerland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.