Rekordzahlen bei der Weihnachtsaktion 2021

Datum:  |  Autor: Michael Wetzel / Rainer Rose

Ein eingespieltes und hochmotiviertes albanisches Team vor Ort, erfahrene Helfer aus Deutschland sowie Erstteilnehmer mit Neugier und Leidenschaft haben es auch 2021 verstanden, die organisatorischen Herausforderungen der Weihnachtspäckchenaktion zu meistern.

Weihnachtsfreude für über 4.000 Kinder

Über die Jahre sind Erfahrung und Professionalisierungsgrad dieser Aktion stetig gewachsen. Das zahlte sich diesmal besonders aus, denn die in Deutschland lange vorbereitete und von den Kindern in Albanien sehnlichst erwartete Verteilung brachte ein Rekordergebnis: 4.055 Schüler und Vorschüler in rund 50 Orten bekamen ein Weihnachtsgeschenk. Noch nie seit Beginn der CHW-Weihnachtsaktion wurden so viele Kinder erreicht!

Dass dabei trotz starken Regens und verschlammter Pisten selbst die abgelegensten Bergdörfer angefahren wurden, ist vor allem das Verdienst der Geländewagenfahrer Karl Ziegler und Andreas Schmeller aus Bayern, die für die Aktion ihre unverwüstlichen Privatfahrzeuge zur Verfügung stellten. In dem kompakten Zeitraum vom 3. bis 10. Dezember konnten auf diese Weise nicht nur die Kinder in den Mokrabergen, sondern auch in den armen Vororten Tiranas, in Elbasan und Librazhd sowie im Norden Albaniens in der Region um Lezha beschenkt werden.

Empfangende waren aber nicht nur die Kinder. Alle Helfer vor Ort haben ebenso vom wunderbaren Teamgeist, von geistlicher Inspiration, geteilter Freude und strahlenden Kinderaugen profitiert. Der Dank des CHW gilt allen, die durch ein selbstgepacktes Geschenk, durch Geldspenden, Gebet oder ihre Mitarbeit beim Packen, Beladen und bei der Verteilaktion dazu beigetragen haben, in europaweit trüben Zeiten eine große Weihnachtsfreude unter den Kindern Albaniens zu stiften!

Dr. Michael Wetzel

Weihnachtsaktion in Velçan

Zum ersten Mal dabei

Am 28.11. holen mich Jürgen und Christine Reindorf mit ihrem Land Rover ab. Ziel ist Pogradec in Albanien. Leider ist in Dresden erstmal Schluss mit Fahren – die Kupplung hat keine Lust mehr. Schließlich kommen wir am 03.12 doch noch glücklich am Ziel an. Hier wurden die Weihnachtspäckchen bereits im CHW/Diakonia-Lager entladen, außerdem Schulmöbel und anderes notwendiges Material.

Die Verteilung der Päckchen kann beginnen. Jeden Abend wird generalstabsmäßig geplant, welche Orte am nächsten Tag mit welchem Team in welchem Fahrzeug angefahren werden: 36 Ortschaften mit insgesamt 50 Schulen, Kindergärten, christlichen Gemeinden oder Hilfsorganisationen wollen wir in den nächsten 14 Tagen beliefern. Als “Neuer” in der Truppe, die aus 8 bis 10 deutschen und 7 albanischen Helfern besteht, begleite ich in den ersten Tagen die einfachen Touren nach Pogradec und Tirana. Das ändert sich ab Montag: In einem alten englischen Armeelaster (DAF) klettern wir die Berge der Mokra-Region empor. Die Strapazen sind schnell vergessen, als ich in lachende und glückliche Kindergesichter blicke – überall werden wir freudig begrüßt.

Ich bin überzeugt, unser Motto “Liebe, die ankommt” ist richtig gewählt. Wir erleben das Tag für Tag erneut. Und auch wenn mir abends die durchgeschüttelte Muskulatur weh tut: Was auf der Rückfahrt bleibt, ist ein gutes Gefühl und die Erinnerung an glänzende Kinderaugen.

Gëzuar Krishtlindjen – Frohe Weihnachten!

Rainer Rose

 

Fotos: Frieder Weinhold, Tim Probsthain, Jürgen Reindorf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Click to access the login or register cheese
.