Rundbrief Februar 2019

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Liebe Freunde,

der erste Monat im neuen Jahr war bereits gut ausgefüllt. Nach der ersten Vorstandsitzung fuhr ich mit Dr. Michael Wetzel, dem Hauptreferenten, nach Albanien zu einem Mitarbeiterseminar; davor und danach hatten wir Treffen mit der Deutschen Botschaft in Tirana, der Konrad-Adenauer-Stiftung und Partnern für ein Kleinprojekt in Mazedonien. Im Erzgebirge konnte ich Hilfsgüter abholen und eine Kooperation mit der Kirchengemeinde Frankenberg vereinbaren. Parallel dazu laufen Planungen mit Studenten, die sich für unser Internat in Bishnica einsetzen wollen. So gehe ich mit guten Erwartungen in das Jahr 2019.

Weihnachtsaktion 2018

Weihnachtsaktion 2018

Weihnachtsaktion 2018

Zunächst möchte ich aber allen Spendern und Helfern herzlich danken, die sich an der Weihnachtsaktion beteiligt haben. Sie haben mit Ihren Weihnachtspäckchen wieder vielen Kindern eine Freude gemacht. Die Dankbarkeit, die Kinder und Lehrer unserem Verteilteam entgegenbrachten, möchte ich gerne an Sie weitergeben – bitte sehen Sie sich den Bericht und die Bilder im Blogbeitrag an:

Übrigens: Für die Aktion 2019 haben wir schon einen Schirmherren, Geländewagenfahrer, die mit­kommen wollen, ein Helferteam aus Zwickau und ein Leitungsteam. Und auch die bewährte Packhalle in Wismar steht wieder zur Verfügung – das war eine Zeit lang unklar.

Offroad-LKW für die Bergdörfer

Aufgrund gesetzlicher Änderungen in Albanien sahen wir uns veranlasst, kurz vor Jahresende ein Gelände­fahrzeug zu kaufen und nach Bishnica zu überführen. Karl Ziegler und seine Offroad-Freunde ­haben sich dafür stark gemacht und einen sehr gut geeigneten LKW
vom Typ DAF Leyland organisiert. Dieses Transportmittel wird den Menschen und unseren Projekten in den Mokra-Bergen noch viele Jahre gute Dienste tun.

Trotz einiger Spenden aus Offroad-Foren, dem Freundeskreis von Karl Ziegler und unserem Spendenaufruf klafft in der Finanzierung aber noch eine große Lücke: Wir brauchen noch ca. 7.000 Euro. Das Fahrzeug musste gekauft (fertig hergerichtet, mit neuem TÜV) und nach Albanien überführt werden. Bitte helfen Sie uns durch Sonderspenden mit dem Kennwort „LKW“.

Der ehemalige Militär-LKW kam bei der  Weihnachtsaktion erstmals zum Einsatz

Der ehemalige Militär-LKW kam bei der Weihnachtsaktion erstmals zum Einsatz

Beim Seminar im Januar arbeiteten wir mit ­Mitarbeitern und Freunden der Diakonia Albania an den Grundlagen unserer Arbeit als Team und den geplanten Einsätzen 2019

Beim Seminar im Januar arbeiteten wir mit ­Mitarbeitern und Freunden der Diakonia Albania an den Grundlagen unserer Arbeit als Team und den geplanten Einsätzen 2019

Einsätze 2019

Auch unser Mitarbeiterseminar im Januar ist, trotz einiger zweckgebundener Spenden, noch nicht ganz finanziert. Und im Februar werde ich mit Pastor Dietmar Schöer 6 Tage in Bish­nica sein, um ­gemeinsam mit Freunden einer Gemeinde in Tirana die kirchliche Arbeit voranzutreiben. Denn in dieser Zeit können die Bauern wenig auf den Feldern tun; das gibt uns die Gelegenheit, mit den ­Erwachsenen ins Gespräch über den Glauben zu kommen. Für die beiden Einsätze werden noch 3000 € benötigt. Bitte beteiligen Sie sich mit Spenden, Kennwort „Einsätze“.

Vielleicht möchten Sie auch selbst bei dem einen oder anderen Einsatz teilnehmen bzw. mitarbeiten? Wir haben für 2019 wieder Einsätze und Aktionen mit unterschiedlichem Schwerpunkt geplant. Alle aktuellen Termine und Infos finden Sie im Online-Terminkalender. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Vereinsbüro oder den jeweils angegebenen Verantwortlichen.

Arbeit im Vereinshaus

Wir sind froh, dass Frau ­Hänsel und Frau Galla sich im Vereinsbüro gegenseitig ergänzen. Jörg Fechner kümmert sich um Hilfsgüter, hält das Vereinshaus und die Fahrzeuge in Ordnung. Diese Basisarbeit für unsere Hilfsprojekte wird oft übersehen, darum weisen wir mit dem beigelegten Flyer auf diesen Teil unserer Arbeit hin. Wenn Sie uns langfristig fördern möchten, ist eine Dauerspende für die guten Geister zu Hause (Kennwort „Vereinshaus“) ein guter Weg.

Zum Abschluss wünsche ich Ihnen noch ein gutes Jahr 2019. Was gut angefangen hat, wird gut enden. Wir hoffen darauf und vertrauen, dass Gott unsere Arbeit segnet. Bleiben Sie uns auch in Ihren Gebeten treu.

Ihr Frieder Weinhold, Vorsitzender

 

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.