Rundbrief Juli 2013

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Gerade eben erlebe ich wieder, wie die Arbeit mit den Menschen in den albanischen Bergdörfern Sinn und Freude macht, trotz aller Herausforderungen und Anstrengungen: Voller Begeisterung haben ehren­amtliche Mitarbeiter aus Wismar, Stralsund und München während der letzten Tage in mehreren albanischen Dörfern Familienpakete verteilt. Ich möchte allen Helfern und Spendern sehr herzlich danken – mit ­Ihrem Beitrag konnten wir wieder viele hilfsbedürftige Familien unterstützen.

Florije und Blerina sind begeistert von ihrer neuen Küche im Internat

Neben den Paketen war eine gut erhaltene Einbauküche für das Internat an Bord unseres LKW, die eine Familie aus Wismar gespendet hat. Für den beschwerlichen Weg in die Berge wurde die Küche auf unseren Unimog verladen. In Bishnica haben sich dann Horst Lutz aus Wismar und Friedrich Erdmann aus Stralsund an den Wiederaufbau gemacht, der zur Freude aller Mitarbeiter hervorragend gelungen ist. Im neuen Schuljahr werden auch die Kinder des Internats ihre Freude daran haben.

Einsätze im Frühjahr

Anfang Mai präsentierten Stephan Birkholz, Inge Schellbach und Dr. Michael Wetzel die Arbeit des CHW auf dem Evangelischen Kirchentag in Hamburg. „Wie wär’s mit einer Zeitreise?“ fragten sie Passanten, um dann mit ihnen über das mittelalterlich anmutende Leben in albanischen Bergdörfern zu sprechen.

Zur selben Zeit waren wir mit einem Team in Albanien ­unterwegs. Auf dem Arbeitsplan standen ein ­Seminar über KFZ-Wartung für unsere Mitarbeiter (überaus kompetent und mitreißend durchgeführt von Dr. Helmut Schreck), ein kommunalpolitisches Seminar mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Besuche bei den Bürgermeistern von Pogradec und Ohrid sowie ein Rallyestopp auf der Allgäu-Orient-Rallye. Einen ausführlichen Beitrag dazu finden Sie hier.

Ebenfalls auf dieser Fahrt brachten wir neue Schulmöbel für die Kommune Trebinje. Dazu berichtet Leonard Berberi: „Unsere Arbeit in Trebinje begann vor zwei Jahren mit 350 Familienpaketen sowie 430 Weihnachtspäckchen in den Jahren 2011 und 2012. Nach einer Anfrage des Bürgermeisters Feim Jashallari konnten wir nun der Oberschule 40 Tische und 70 Stühle zur Verfügung stellen. Die Kommune hat mit staatlichen Geldern die Schule renoviert und um eine Etage erweitert, so dass sie jetzt den Bedürfnissen des Dorfs gerecht wird. Mit unserem Transport haben wir es ermöglicht, dass die 180 Schüler der Oberschule Trebinje im nächsten Schuljahr in einer komplett neuen Umgebung unterrichtet werden.“

Verteilung der Familien­pakete in Velcan

Seminar in Pogradec zu Fragen kommunaler Partnerschaft und ­Zusammenarbeit

Ilia Mani, der Bürgermeister der Kommune Velcan (zu der Bishnica gehört), schrieb uns: „Albanien hofft auf eine bessere Zukunft. Wir hoffen, dass unsere neue Regierung das Land in die Europäische Union führt. Wir hoffen auf bessere Chancen für arbeitslose Menschen, auf Abhilfe hinsichtlich der Probleme, die unser Land in den letzten Jahren hatte, und auf verantwortlicheren Umgang mit den sozialen Nöten. Wir sind dem CHW und allen Unterstützern sehr dankbar, die der Kommune Velcan in der Mokraregion nun schon über 20 Jahre als treuer Partner zur Seite stehen. In unserer schwierigen Lage ist es uns eine große Ermutigung, dass der CHW heute 600 Pakete für die ärmsten Familien gebracht hat, dazu 50 Pakete für das Pflegeprojekt, 18 Pakete mit Decken und Bettwäsche, Material für die Nähkurse für Frauen sowie eine neue Küche für das Internat in Bishnica. Wir sind sehr dankbar für diese Unterstützung und hoffen, dass unsere Zusammenarbeit auch in Zukunft so stark bleiben wird.“

Kindergarten „Hoffnung“

Morgenkreis im Kindergarten „Hoffnung“

Der Kindergarten in Dushk geht jetzt in die ­Sommerpause. Leider sind derzeit noch nicht genügend regelmäßige ­Spenden zugesagt, so dass die Übernahme der Arbeit durch den CHW ein wenig ins Stocken geraten ist. Um alle ­Projekte  langfristig durchführen zu können, brauchen wir ­weitere regelmäßige Spenden! Auch kleine monatliche Beträge helfen. Vielleicht kennen Sie Freunde oder Betriebe, die uns durch einmalige oder regelmäßige Spenden helfen, die wertvolle Arbeit im Kindergarten Dushk, im Pflegeprojekt Velcan oder im Internat Bishnica weiterzuführen?

Sommereinsatz in Holtas

Der Einsatz in dem abglegenen Bergdorf Holtas Ende ­August wird wieder ein besonderes Erlebnis werden. Ich freue mich schon sehr darauf! Zur Verstärkung des Teams suchen wir noch dringend ein oder zwei jüngere Frauen, die u. a. gemeinsam mit unseren albanischen Mitarbeitern die ­Familien zuhause besuchen. Diesmal geht es nicht um materielle Hilfe (die haben wir in letzter Zeit immer wieder gebracht); es geht uns um gegenseitiges Kennenlernen, das Gespräch über die Nöte der Menschen und darum, ihnen Impulse für ihr Leben zu geben. Am 23. August werden wir in Wismar losfahren und voraussichtlich am 4. September zurück sein. Wer fährt mit?

Für unsere albanischen Freunde ist dieser gemeinsame Einsatz mit einem deutschen Team einer der ­Höhepunkte des Jahres. Auch für diesen Einsatz brauchen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

Unterstützen Sie die CHW-Website

Seit zwei Monaten ist unsere neue Vereins-Website online und wir haben bereits viele positive ­Rückmeldungen erhalten. Neben aktuellen Berichten und Terminen wollen wir natürlich Besucher für die Arbeit des CHW interessieren und gewinnen. Daher bitte ich Sie um Ihren Motivationsbeitrag: Zeigen Sie durch Ihr Foto und eine kurze Aussage, dass und warum Sie hinter unserer Arbeit stehen! Unsere Freundesliste soll noch viel länger werden.

Frieder Weinhold, Vorsitzender

P.S.: Am 17. August feiere ich meinen 60. Geburtstag mit der Eröffnung unserer Albanien-Ausstellung im MEZ in Gägelow. Sie sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.