Selbstloser Einsatz findet Anerkennung

Datum:  |  Autor: Ulrich Born / CHW

Mitten in Montenegro, in der größten Mittagshitze, trifft unsere Landtagsdelegation auf Pastor Frieder Weinhold und seine eifrigen Mitstreiter. Sie kommen direkt aus Bishnica. Wir lernen Reimar Niehoff kennen, der mit großem Einsatz die Hilfsstation in Bishnica leitet.

Unsere Gruppe hält sich zum dritten Mal auf Einladung der Konrad- Adenauer-Stiftung in Serbien und Montenegro auf, um Regierung und Parlament zu beraten. Die Mitglieder unserer Delegation sehen mit eigenen Augen, unter welch schwierigen Bedingungen unsere Wismarer Albanienhilfe ihre Friedens- und Aufbauarbeit leistet. Wir sind uns einig: Diese engagierte Gruppe selbstloser Menschen verdient jede erdenkliche Unterstützung.

Die Albanienhilfe hat seit ihrer Gründung im Jahre 1991 weit über Deutschland hinaus internationale Beachtung gefunden. Die Robert-Bosch-Stiftung zeichnete im Jahre 1999 das Projekt „Voneinander lernen – Partnerschaft im albanischen Bergdorf Bishnica“ aus. Der Ministerpräsident Mecklenburg- Vorpommerns Harald Ringstorff hat am „Tag des Ehrenamtes“ 2004 Frieder Weinhold, dem Begründer und Vorsitzenden des Christlichen Hilfsvereins Wismar, das Bundesverdienstkreuz überreicht. Mit der vom Bundespräsidenten Horst Köhler verliehenen Auszeichnung wurde die beispiellose ehrenamtliche Arbeit gewürdigt.

Dank Pastor Weinhold und seiner unermüdlichen Mitarbeiter wird in Albanien, Mazedonien, dem Kosovo, auf den Philippinen, aber auch mitten in Wismar den Ärmsten der Armen gelebte christliche Nächstenliebe zuteil. Damit wird der christliche Glaube nachhaltig gefördert. Unterstützen wir unsere mutigen, tüchtigen Frauen und Männer, damit sie das große Hilfswerk – Hilfe zur Selbsthilfe aus christlicher Nächstenliebe – erfolgreich weiterführen können!

Ulrich BornUlrich Born, MdL, Mitglied des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.