Sommereinsatz, extra stark

Datum:  |  Autor: CHW

Ende Juli 2016 war ein großes Team aus Holland in der Mokra-Region. Der Einsatz umfasste eine Kinderfreizeit, aber auch praktische Hilfe bei zwei Bauprojekten. Die Teilnehmer waren begeistert: „Diese Reise hat unsere Erwartungen in vielerlei Hinsicht übertroffen“, ­schreiben sie in ihrem Reisebericht.

Ja, unser Arbeitseinsatz war supergut! Wir waren aus Holland ein Team von 18 Leuten mit ganz unterschiedlichem Alter (14–65 Jahre), Wohnort und persönlichem Hintergrund. In Albanien wuchs die Gruppe auf 35 Personen: Übersetzer, Bauhelfer, Kindermitarbeiter und Organisatoren. Dabei haben wir uns bestens ergänzt – das muss damit gemeint sein, dass wir Brüder und Schwestern im Glauben sind. Gemeinsam haben wir die Kinderfreizeit durchgeführt, Gebäude renoviert, gefeiert und zusammen gespielt, gebetet und wunderbare Wanderungen in die Berge unternommen!

Holländische und albanische Teilnehmer des Sommereinsatzes

Die Kinderfreizeit

Während der 5 Tage haben insgesamt 90 Kinder am Kinderprogramm teilgenommen. Samuel (Rudi) Shkullaku, der einheimische Evangelist, begann jeden Morgen mit einer halben Stunde Singen. Er organisierte auch die Aktivitäten für Kinder in den verschiedenen Dörfern, und die ganze Gruppe folgte ihm ganz natürlich. Bei den Kindertreffen haben wir eine Geschichte erzählt und eine Stunde kreativ mit den Kindern gearbeitet. Wir konnten sehen, dass die Kinder so etwas nicht gewohnt sind, alle unsere Ideen hinterließen einen großen und positiven Eindruck. Nach einer kurzen Mittagspause gab es ein Quiz: 10 Fragen über die Geschichte, Jungen gegen Mädchen. Danach folgten etwa 2 Stunden Sport und Spiele.

Die Armut und die beschränkten Möglichkeiten in den Dörfern waren nicht zu übersehen, doch die meisten Kinder wirkten dankbar und fröhlich. Was sie uns über ihr Zuhause erzählten, war teilweise schockierend (Waisen, Suchtgeschichten, Vernachlässigung etc.). Diese Geschichten, danach ein freundlicher Knuff, ein Lächeln und ein paar Tränen – das hinterließ nachhaltige Eindrücke für beide Seiten. Vor diesem Hintergrund hatten auch unsere biblischen Geschichten eine tiefe, aufbauende Bedeutung. Es war uns ein echtes Vorrecht, den Kindern dadurch ein Segen zu sein.

Renovierungsarbeiten

Direkt vor unserer Ankunft in Albanien hatte das Team vor Ort mit einem Bauprojekt begonnen. Der ursprüngliche Plan, das undichte Dach auf dem Haus einer äußerst armen Familie zu erneuern, stellte sich als undurchführbar heraus: Die Wände waren so schwach, dass sie gleich zu Beginn der Arbeiten zusammenbrachen! Was tun? Es wurde beschlossen, das Haus ganz aufzugeben und daneben ein neues zu bauen. Bei unserer Abreise waren die Wände fertig; in den folgende Wochen wurde das Dach aufgesetzt, die Wände verputzt, die Elektrik verlegt usw.
Außerdem konnten wir mithelfen, das undichte Dach der Kirche in Buzaishtë zu erneuern. Dieses Projekt war bei unserer Abreise fast beendet.

Ausflüge in die Natur

Albanien ist wunderschön! Stille Bergseen, schöne Flüsse und Täler, steile Hänge, atemberaubende Aussichten, großartige Wanderstrecken … es war phantastisch, geführt von unseren albanischen Teammitgliedern, auf die höchsten Gipfel zu klettern!

Westland Netwerk Team

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.