Schlagwort: Albanien

Buch: Wer zum Teufel ist Albanien? Von E.L. Bono

Buchtipp: Wer zum Teufel ist Albanien?

Datum:  |  Autor: CHW

Wer Albanien bereist, kann zum Teil recht spezielle Erfahrungen machen – so manches läuft hier etwas anders als anderswo. Der Österreicher E.L. Bono erzählt nun humorvoll von seinen Erlebnissen. Und unterstützt mit seinem kleinen Buch (160 Seiten) auch das Internat in Bishnica.

Radohima (links, 2570 m) im Naturpark Theth

Touristen entdecken Wanderrouten in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Die Albanischen Alpen im Norden des Landes galten lange als vergessener Winkel. Doch inzwischen entdecken immer mehr Touristen die bildschönen Hochtäler um Shkodra.

Cannabis-Plantage in Nordalbanien (Quelle: Albanische Polizei, 2016)

Zunehmender Drogenanbau in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Im Herbst 2014 besetzten albanische Spezialkräfte in einer spektakulären Aktion das Dorf Lazarat, das fest in der Hand von Drogenklans war, und zerstörten die Cannabis-Plantagen sowie die Ernte. Seitdem soll sich der Drogenanbau im ganzen Land ausgebreitet haben, vor allem in abgelegenen Ecken – unter Beteiligung korrupter Polizisten und Politiker.

Sitzung des Albanischen Parlaments

Justizreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Am 21. Juli 2016 hat das albanische Parlament die von der EU geforderte große Justizreform verabschiedet. Damit soll wirksamer gegen Korruption vorgegangen, aber auch die Unabhängigkeit und Effizienz der Justiz vorangetrieben werden – wichtige Voraussetzungen für Albaniens Weg in die EU.

So engagiert sich Deutschland in Albanien

Datum:  |  Autor: Hellmut Hoffmann / CHW

Nicht nur Hilfsorganisationen wie der CHW sind in Albanien aktiv, auch der deutsche Staat leistet Entwicklungshilfe – seit mittlerweile über 25 Jahren. Der deutsche Botschafter Hellmut Hoffmann gibt einen Überblick über die Erfolge dieser langfristigen Zusammenarbeit, die in vielen Bereichen sichtbar sind.

Albanien auf dem Weg nach Europa

Datum:  |  Autor: Werner Kuhn / Evelyn Koepke / CHW

Das Land an der Adria, das 50 ­Jahre von aller Welt – auch der des Ostblocks – ­abgeschottet in einer ­stalinistischen ­Diktatur lebte, befindet sich heute auf dem Weg in die EU. Doch auch 24 Jahre nach der politischen Wende zählt Albanien zu den ­ärmsten Ländern Europas und hat in vielen Bereichen großen Nachholbedarf. Der Europaabgeordnete Werner Kuhn berichtet über die politischen Beziehungen, über die wirtschaftliche Lage und auf welchen Wegen Europa Hilfe leistet.

Religionsfreiheit und Menschenrechte

Datum:  |  Autor: CHW

Vor dem Hintergrund weltweiter religiös motivierter Terrorgruppen gewinnt das friedliche Zusammenleben der Religionsgemeinschaften und die Zusammenarbeit für eine freie und gerechte Gesellschaft an Bedeutung. Dass dies in Albanien vorbildlich funktioniert, hat bereits Papst Franziskus bei seinem Besuch im letzten September betont. Auch beim Besuch des evangelischen Theologen und Religionswissenschaftlers Thomas Schirrmacher im März 2015 war es das zentrale Thema.

Große Kreisgebietsreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Die Zentralregierung in Tirana setzt derzeit eine umfassende Kreisgebietsreform um. Dadurch soll Albanien einen weiteren Schritt näher an Europa herangeführt werden. Darüber hinaus soll die Reform zu einer Verbesserung und Modernisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge beitragen und die kommunalen Ver­waltungen stärken.

Papst besucht Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Für seine erste Reise in ein europäisches Land wählte Papst Franziskus im September Albanien als Reiseziel. Auf dem Mutter-Teresa-Platz in Tirana lobte er das friedliche Zusammenleben von Muslimen und Christen in Albanien. Nach der grausamen Unterdrückung unter der kommunistischen Diktatur habe das Land wirkliche Religionsfreiheit geschaffen.

Reise nach Albanien

Datum:  |  Autor: Eva-Maria Mönning / CHW

Von 21. Mai bis 1. Juni boten wir Interessierten die Gelegenheit, bei einer Erlebnisreise Albanien und die Nachbarländer kennenzulernen und sich vor Ort ein Bild von der Arbeit des CHW zu machen. Wer Albanien zum ersten Mal besucht, wird von Land und Leuten meistens sehr berührt. So ging es auch Schwester Eva-Maria Mönnig, die ihre Eindrücke hier mit uns teilt.

Rennschwein Rudi Rüssel soll die Sprache retten

Datum:  |  Autor: CHW

Albanisch ist eine der ältesten Sprachen Europas. Doch die einst blühenden Dialekte hat Diktator Enver Hoxha jahrzehntelang in ein enges Korsett gepresst. Nun soll ein deutsches Kinderbuch helfen, sie aus dem Tief zu holen.

Juden in Albanien

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Albanien ist das einzige Land Europas, in dem nach dem Zweiten Weltkrieg mehr Juden lebten als vorher – und das trotz erst italienischer und dann deutscher Besatzung. Aufgrund der traditionellen Gastfreundschaft lieferten Albaner jüdische Flüchtlinge nicht an die Nazis aus, sondern versteckten sie und verhalfen ihnen zur Flucht ins sichere Ausland.

NDR-Reisesendung mit Bildern aus Holtas

Datum:  |  Autor: CHW

Albanien hat als Reiseland immer noch eine gewisse Exotik. Am So 16.09.2012 strahlte das NDR-Reisemagazin „Hanseblick“ einen ausführlichen Filmbericht aus. Die Sendung stellt Land und Leute vor, zeigt verschiedene Seiten Albaniens und gibt dadurch einen sehr guten Einblick in das weitgehend unbekannte Balkanland.

Bilder: Unterwegs in Albanien und den Nachbarländern

Datum:  |  Autor: Matthias Pommranz

Beim CHW-Sommereinsatz 2012 waren wir zweieinhalb Wochen im Balkan unterwegs. Die Hinfahrt über Kroatien und Montenegro nach Albanien vermittelte die Veränderung der Landschaft und der Kulturen deutlicher, als wenn man plötzlich aus dem Flugzeug steigt. In Albanien dann: krasse Unterschiede zwischen den boomenden Städten Tirana und Durres, den zurückgebliebenen ländlichen Gebieten und dem wunderschönen Ohridsee mit der Weltkulturerbe-Stadt Ohrid in Makedonien. Und auch die Rückfahrt über Montenegro und Bosnien war ein Erlebnis.

Albanien, Land der Bunker

Datum:  |  Autor: CHW

Wenn er wollte, konnte er sein ganzes Volk verschwinden lassen – unter Beton: 750.000 Bunker ließ Albaniens Diktator Enver Hodscha in den siebziger und achtziger Jahren aus Angst vor ausländischen Invasoren bauen. Der gefürchtete Feind kam nie. Dafür verschwanden die Bunkerbauer.

Kleine albanische Landeskunde

Datum:  |  Autor: Karl Ziegler / CHW

Die Landeskunde Albaniens weist Besonderheiten auf, die für die Gestaltung von Entwicklungshilfeprojekten zu bedenken sind.

Flüchtingsschiff Vlora erreicht Italien

Datum:  |  Autor: CHW

Die NDR-Sendung „Zeitzeichen“ vom 08.08.2011 erinnert an die Ankunft des ersten Flüchtlingschiffes aus Albanien in Italien zehn Jahre zuvor, am 8. August 1991. Dieses Ereignis war der Beginn einer großen Flüchtlingswelle, ausgelöst durch den Zusammenbruch des albanischen Staates und die wirtschaftliche Not in dem verarmten Balkanland.

Auf dem Weg in die EU

Datum:  |  Autor: Ruth Weinhold / CHW

„Albaniens EU-Beitritt kommt mit Sicherheit, wenn sich das Land nur halbwegs so weiterentwickelt wie bisher“ sagt Hans-Jürgen Zahorka. „Ich rechne damit zwischen 2015 und 2020.“ Zahorka arbeitet für „LIBERTAS“, einen Think Tank, der sich besonders mit den Ländern Ost- und Südosteuropas auseinandersetzt und ihrem Verhältnis zur EU.

Die Infrastruktur verändert sich

Datum:  |  Autor: Hans Otto Weinhold / CHW

Albanien ist ein Land der Kontraste. Auf den ersten Blick scheint es schon ein modernes Land zu sein; der Aufschwung in der Metropole Tirana ist unübersehbar. In den Bergdörfern erleben aber wenig davon. Zur Zeit der politischen Wende gab es eine dürftige und herabgewirtschaftete Infrastruktur; seitdem hat sich die Situation in vielen Dörfern kaum verbessert, oft sogar verschlechtert. Und auch in den Städten kämpft der Fortschritt mit den alten Hindernissen.

Vortrag: Frühe Geschichte Albaniens

Datum:  |  Autor: CHW

In seinem Festvortrag beim CHW-Vereinsjubiläum am 24. November 2001 gibt Dr. Michael Schmidt Neke Einblicke in die kulturellen Hintergründe der albanischen Kultur