Schlagwort: Albanienheft 2015

Wismar-Praktikum für Mit­arbeiter der Stadt Pogradec

Datum:  |  Autor: CHW

Beim Pogradec-Besuch unserer Stadtdelegation im September 2014 haben wir die Zusammenarbeit der beiden Städte weiter vertieft. Unter anderem wurde vereinbart, einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung Pogradec die Möglichkeit zu geben, die Abläufe in Wismar ausführlich kennenzulernen.

Die Geschichte von Elisa Lushka

Datum:  |  Autor: CHW

Das Internat in Bishnica ist für viele Kinder zunächst eine Lösung, um überhaupt zur Schule gehen zu können. Aber die Betreuung durch die Mitarbeiter und die gute Atmosphäre im Haus legen auch wichtige Grundlagen für das weitere Leben. Wir haben eine ehemalige Schülerin gebeten, ihre Erlebnisse und den ­weiteren Werdegang für uns aufzuschreiben.

Albanienheft 2015

Datum:  |  Autor: CHW

Informationsheft des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V.
Schwerpunkt: Der Armut begegnen

Finanzbericht 2014

Datum:  |  Autor: Lisa Hänsel / CHW

Wenn wir auf die Einsätze und die laufende Arbeit des vergangenen Jahres zurückblicken, dann war es ein gutes Jahr. Eine besondere Herausforderung war, dass sich die Zahl der Kinder im Internat verdoppelt hat und wir im Oktober ­zusätzlich vier Straßenkinder aufgenommen haben, die eine intensive Betreu­ung brauchen; dem konnten wir mit weiteren Mitarbeitern und zusätzlich angemieteten Räumen begegnen. Dank Ihrer Unterstützung können wir das Geschäftsjahr 2014 dennoch mit einem positiven Ergebnis abschließen.

Positive Entwicklung bei der DA

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

In den letzten Monaten hat die Arbeit in Albanien eine gute Entwicklung genommen: Ein neuer Vorstand, neue Förderer, mehr Kinder im Internat und weitere Mitarbeiter, im Dezember wieder eine erfolgreiche Weihnachtspäckchenaktion. Am 10. April laden wir in Durrës zur ersten DIAKONIA-Konferenz ein; dort werden wir gemeinsam besprechen, wie sich die Arbeit in Zukunft entwickeln soll.

So hilft der CHW, Armut zu überwinden

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Die große Not zu lindern war 1991 unser Anliegen bei der Gründung der Albanienhilfe: In den Bergdörfern gab es nach dem Ende des stalinistischen Staates buchstäblich nichts, außer zerschlissener Kleidung und klapprigen Möbeln – da war Überlebenshilfe angesagt.

Zahlen und Fakten zum Thema „Armut“

Datum:  |  Autor: CHW

Armut, das sind persönliche Schicksale, dahinter stecken aber strukturelle ­Probleme. Der Vortrag von Leonard Berberi auf dem Vereinsseminar 2014 hat den Zuhörern geholfen, das Thema besser zu erfassen und zu verstehen.

Grußwort von Bernd Muckenschnabel

Datum:  |  Autor: Bernd Muckenschnabel / CHW

Seit Ende 2013 unterstützen wir von NOVASOL das CHW-Internat in Bishnica. Immer wieder weisen wir in unseren Veranstaltungen und Informationskanälen auf die Arbeit hin und berichten über Forschritte und neue Ent­wicklungen, denn wir möchten auch unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner in dieses Projekt mit hineinnehmen.

Albanien wird EU-Beitrittskandidat

Datum:  |  Autor: CHW

Seit Juni 2014 ist Albanien offiziell EU-Beitrittskandidat. Die Annäherung an die Europäische Union ist das vorrangige außenpolitische Ziel der seit September 2013 amtierenden Regierung unter Führung der Sozialistischen Partei von Premierminister Edi Rama, den man getrost einen Europa-Freund nennen kann.

Zum ersten Mal in Albanien

Datum:  |  Autor: Stefan Kost

Albanien ist auch heute noch in gewisser Weise exotisch: Ein europäisches Land, von dem die meisten Deutschen kaum etwas wissen. Stefan Kost fuhr letzten Oktober zum ersten Mal durch das Land, bis in die abgelegenen Bergdörfer, in denen der CHW arbeitet. Hier seine Eindrücke.

Die illyrischen Königsgräber von Selce

Datum:  |  Autor: Michael Wetzel

Wer heute die Mokra-Berge besucht, das Haupteinsatzgebiet des CHW, findet sich in landschaftlich reizvoller Umgebung wieder, die gleichwohl von der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung weit­gehend abgekoppelt erscheint. Das war nicht immer so. Des Reichtums an Bodenschätzen halber gründeten die Illyrer seit der Eisenzeit hier bedeutende urbane Zentren; auch führte die römische Heer- und Handelsstraße Via Egnatia von der Adriaküste zum Bosporus durch die Region.

Große Kreisgebietsreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Die Zentralregierung in Tirana setzt derzeit eine umfassende Kreisgebietsreform um. Dadurch soll Albanien einen weiteren Schritt näher an Europa herangeführt werden. Darüber hinaus soll die Reform zu einer Verbesserung und Modernisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge beitragen und die kommunalen Ver­waltungen stärken.

Papst besucht Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Für seine erste Reise in ein europäisches Land wählte Papst Franziskus im September Albanien als Reiseziel. Auf dem Mutter-Teresa-Platz in Tirana lobte er das friedliche Zusammenleben von Muslimen und Christen in Albanien. Nach der grausamen Unterdrückung unter der kommunistischen Diktatur habe das Land wirkliche Religionsfreiheit geschaffen.

Drogenrazzia in Lazarat

Datum:  |  Autor: CHW

Eine kleines Dorf im Süden Albaniens produzierte 2014 dicke Schlagzeilen: Lazarat, das Drogenzentrum Albaniens. Die Kommune mit rund 2.800 Einwohnern liegt in der Nähe von Gjirokastra, etwa 28 km von griechischen Grenze, und war über 15 Jahre fest in der Hand von Drogenbanden.

Gerechtigkeit und Barmherzigkeit

Datum:  |  Autor: Akil Pano / CHW

Warum gibt es so viel Elend auf der Welt? Wie kann Gott dabei zuschauen? Was können wir als Christen tun? Für Pastor Akil Pano und seine Gemeinde in Tirana ist Armut ein alltägliches Thema. Sein Vortrag auf dem CHW-Vereins­seminar 2014 eröffnete biblische Einsichten in das Thema und Ansätze zu seiner Lösung.