Schlagwort: Armut

Erinnerungsfoto auf der Rathaustreppe

Beeindruckendes Engagement

Datum:  |  Autor: Dietmar Schöer

Im Juni waren Mitarbeiter und Freunde aus Albanien eingeladen, an einer internationalen Begegnung in der kleinen Stadt Krempe, Schleswig-Holstein teilzunehmen. Bei seinem Gegenbesuch machte sich Bürgermeister Volker Haack nun ein Bild von der Situation albanischer Kommunen. Pastor Dietmar Schöer, der in Krempe wohnt, hat ihn begleitet.

Albanien auf dem Weg nach Europa

Datum:  |  Autor: Werner Kuhn / Evelyn Koepke / CHW

Das Land an der Adria, das 50 ­Jahre von aller Welt – auch der des Ostblocks – ­abgeschottet in einer ­stalinistischen ­Diktatur lebte, befindet sich heute auf dem Weg in die EU. Doch auch 24 Jahre nach der politischen Wende zählt Albanien zu den ­ärmsten Ländern Europas und hat in vielen Bereichen großen Nachholbedarf. Der Europaabgeordnete Werner Kuhn berichtet über die politischen Beziehungen, über die wirtschaftliche Lage und auf welchen Wegen Europa Hilfe leistet.

So hilft der CHW, Armut zu überwinden

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Die große Not zu lindern war 1991 unser Anliegen bei der Gründung der Albanienhilfe: In den Bergdörfern gab es nach dem Ende des stalinistischen Staates buchstäblich nichts, außer zerschlissener Kleidung und klapprigen Möbeln – da war Überlebenshilfe angesagt.

Zahlen und Fakten zum Thema „Armut“

Datum:  |  Autor: CHW

Armut, das sind persönliche Schicksale, dahinter stecken aber strukturelle ­Probleme. Der Vortrag von Leonard Berberi auf dem Vereinsseminar 2014 hat den Zuhörern geholfen, das Thema besser zu erfassen und zu verstehen.

Zum ersten Mal in Albanien

Datum:  |  Autor: Stefan Kost

Albanien ist auch heute noch in gewisser Weise exotisch: Ein europäisches Land, von dem die meisten Deutschen kaum etwas wissen. Stefan Kost fuhr letzten Oktober zum ersten Mal durch das Land, bis in die abgelegenen Bergdörfer, in denen der CHW arbeitet. Hier seine Eindrücke.

Schon wieder vorbei: das Vereinsseminar 2014

Datum:  |  Autor: Matthias Pommranz

Nachdem sich der Ort letztes Jahr bestens bewährt hat, trafen wir uns Ende April wieder in Bad Blankenburg zum CHW-Vereinsseminar. Als Referenten gaben Pastor Akil Pano, Sekretär der albanischen Evangelischen Allianz, und Leondard Berberi kompetente Einblicke in die Situation Albaniens. So brachte das Wochenende den Teilnehmern ein besseres Verständnis für die Notwendigkeit unserer Arbeit – und neue Motivation.

Gerechtigkeit und Barmherzigkeit

Datum:  |  Autor: Akil Pano / CHW

Warum gibt es so viel Elend auf der Welt? Wie kann Gott dabei zuschauen? Was können wir als Christen tun? Für Pastor Akil Pano und seine Gemeinde in Tirana ist Armut ein alltägliches Thema. Sein Vortrag auf dem CHW-Vereins­seminar 2014 eröffnete biblische Einsichten in das Thema und Ansätze zu seiner Lösung.

Albaniens Tourismus im Aufschwung – Gesamtwirtschaft stagniert

Datum:  |  Autor: CHW

Nach aktuell vorliegenden ­Zahlen rutschte Albaniens Wirtschaft 2012 in die Stagnation. Vor allem von der Inlandsnachfrage gingen keine wesentlichen Impulse aus. Das einzig Positive: Von der europäischen Schuldenkrise blieb das Land auf Grund seiner geringen Verflechtung mit der Weltwirtschaft verschont. Risiken birgt noch immer die Abhängigkeit von Überweisungen der mehr als eine Million in Italien und Griechenland tätigen Albaner, die für viele Familien wichtigste Einnahmequelle darstellen.

Flüchtingsschiff Vlora erreicht Italien

Datum:  |  Autor: CHW

Die NDR-Sendung „Zeitzeichen“ vom 08.08.2011 erinnert an die Ankunft des ersten Flüchtlingschiffes aus Albanien in Italien zehn Jahre zuvor, am 8. August 1991. Dieses Ereignis war der Beginn einer großen Flüchtlingswelle, ausgelöst durch den Zusammenbruch des albanischen Staates und die wirtschaftliche Not in dem verarmten Balkanland.