Schlagwort: Politik

Knut Fleckenstein

Albanien – Im Jahr 2019 einen Schritt näher an die EU?

Datum:  |  Autor: Knut Fleckenstein

Vor bald fünf Jahren wurde Albanien als offizieller EU-Beitrittskandidat anerkannt. Im Frühjahr 2018 hat die Europäische Kommission endlich empfohlen, die Beitrittsgespräche mit dem Land aufzunehmen. Auch das Europäische Parlament hat dies im letzten Bericht betont, der im November mit großer Mehrheit angenommen wurde.

Edi Rama lehnt EU-Asylzentrum ab

Datum:  |  Autor: CHW

Sein Land wolle keine Flüchtlingslager für die EU auf seinem Territorium, wenn es bedeute, „verzweifelte Menschen irgendwo abzuladen wie Giftmüll, den niemand will“, sagte Albaniens Ministerpräsident Edi Rama der „Bild“-Zeitung.

Politik heißt: Zusammenarbeiten

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Bei sozialem Engagement wie in der Politik geht es um das Wohlergehen der Menschen. Frieder Weinhold zeigt in einem biografisch gehaltenen Beitrag, was ihn antreibt und welche Erfahrungen ihn geprägt haben.

Flüchtlinge aus dem Balkan

Datum:  |  Autor: Wolfgang Isbarn / CHW

2015 kamen über eine Million Asylbewerber und Flüchtlinge nach Deutsch­land. Wolfgang Isbarn berichtet über die Arbeit der Aufnahmeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern.

Den Bunker überwunden

Datum:  |  Autor: CHW

25 Jahre nach Beginn der Demokratiebewegung erleben ausländische ­Touristen Albanien als weltoffenes Land. 1991 jedoch war der wirtschaftliche und politische Neuanfang äußerst schwierig. Der Albanienkenner Dr. Thomas ­Schrapel beschreibt, wie 50 Jahre Stalinismus Spuren hinterlassen ­haben und welche ­Fortschritte, aber auch Schwächen heute sichtbar sind.

PS siegt bei den Kommunalwahlen

Datum:  |  Autor: CHW

Nach der großen Kommunalgebietsreform gibt es in Albanien nur noch 61 großflächige Stadtgemeinden (Bashkia), für die am 21. Juni 2015 neue Bürgermeister und Gemeinderäte gewählt wurden. Stärkste Kraft wurden – wie erwartet – die Sozialisten, die drei Viertel der Wahlkreise gewannen. Die Wahlbeteiligung war mit 47,5% die niedrigste seit 25 Jahren.

Albanien auf dem Weg nach Europa

Datum:  |  Autor: Werner Kuhn / Evelyn Koepke / CHW

Das Land an der Adria, das 50 ­Jahre von aller Welt – auch der des Ostblocks – ­abgeschottet in einer ­stalinistischen ­Diktatur lebte, befindet sich heute auf dem Weg in die EU. Doch auch 24 Jahre nach der politischen Wende zählt Albanien zu den ­ärmsten Ländern Europas und hat in vielen Bereichen großen Nachholbedarf. Der Europaabgeordnete Werner Kuhn berichtet über die politischen Beziehungen, über die wirtschaftliche Lage und auf welchen Wegen Europa Hilfe leistet.

Albanien wird EU-Beitrittskandidat

Datum:  |  Autor: CHW

Seit Juni 2014 ist Albanien offiziell EU-Beitrittskandidat. Die Annäherung an die Europäische Union ist das vorrangige außenpolitische Ziel der seit September 2013 amtierenden Regierung unter Führung der Sozialistischen Partei von Premierminister Edi Rama, den man getrost einen Europa-Freund nennen kann.

Große Kreisgebietsreform in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Die Zentralregierung in Tirana setzt derzeit eine umfassende Kreisgebietsreform um. Dadurch soll Albanien einen weiteren Schritt näher an Europa herangeführt werden. Darüber hinaus soll die Reform zu einer Verbesserung und Modernisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge beitragen und die kommunalen Ver­waltungen stärken.

Sozialisten klarer Sieger bei den Parlamentswahlen 2013

Datum:  |  Autor: CHW

Rund 3,3 Millionen Albaner haben am 23. Juni 2013 ihr neues Parlament gewählt. Das Wahlbündnis der Sozialistischen Partei (PS) unter Edi Rama ging als klarer Sieger aus der Wahl hervor. Damit wurde die von der Demokratischen Partei (PD) geführte Regierung von Premierminister Sali Berisha nach acht Jahren an der Macht abgelöst.

Auf dem Weg in die EU

Datum:  |  Autor: Ruth Weinhold / CHW

„Albaniens EU-Beitritt kommt mit Sicherheit, wenn sich das Land nur halbwegs so weiterentwickelt wie bisher“ sagt Hans-Jürgen Zahorka. „Ich rechne damit zwischen 2015 und 2020.“ Zahorka arbeitet für „LIBERTAS“, einen Think Tank, der sich besonders mit den Ländern Ost- und Südosteuropas auseinandersetzt und ihrem Verhältnis zur EU.

Schwerer Weg der Demokratie

Datum:  |  Autor: Ruth Weinhold / CHW

Anderthalb Jahrzehnte nach den ersten freien Wahlen fällt es den Menschen immer noch schwer, Regierenden zu trauen, die selbst erhebliche Probleme haben, die Fesseln der Vergangenheit abzulegen. Die Fortschritte, die Albanien in den letzten Jahren gemacht hat, sind aber dennoch enorm. Einen Blick auf die Entwicklung des Demokratieverständnisses im kleinsten Balkanland gibt Ruth Weinhold.

Die Geburt der Demokratie

Datum:  |  Autor: Fabiola Haxhillari / CHW

Enver Hoxha, der 50 Jahre amtierende Diktator Albaniens, starb 1985. Die Nation trauerte acht Tage lang. Der nachfolgende Führer Ramiz Alia machte einige kontrollierte Anstrengungen zur Liberalisierung und Öffnung des Landes. Trotzdem hatte die Politik der Langzeit-Isolation des Landes und die Veränderungen entlang marxistischer Schemen sehr schwer wiegende Konsequenzen für die albanische Wirtschaft gebracht. Dies alles brachte ein allgemeines Gefühl der Resignation hervor.