Schlagwort: Schule

Kuchenbasar für Kinder in Bishnica

Chemnitz: Kuchenbasar für Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

Hören ist gut, aber besser lernt man durch Tun. Gemäß diesem Grundsatz hat Alberta Biba, Lehrerin in Chemnitz, an ihrer Schule einen Kuchenbasar für die Kinder von Bishnica organisiert.

Schulöfen für Laktesh

Schulöfen für Laktesh

Datum:  |  Autor: CHW

Während letzte Woche in Deutschland bereits frühlingshafte Temperaturen herrschten, lag in den Dörfern der Mokra-Region noch Schnee. Da kamen die neuen Öfen gerade recht, die das Team der Diakonia Albania in die Schule von Laktesh lieferte.

Bürgermeister Eduart Kapri unterzeichnet den Kooperationsvertrag mit der Diakonia Albania, wichtig für die Weiterentwicklung unseres Internatsprojekts

Rundbrief November 2018

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Bürgermeister-Besuch, Computerraum und Ofen-Projekt, Neues aus dem Internat, LKW für die Bergdörfer, Weihnachtspäckchenaktion 2018

Blick in den neuen Computerraum

Neuer Computerraum für die Schule in Bishnica

Datum:  |  Autor: CHW

Zwischen dem Internat in Bishnica und der örtlichen Schule besteht seit Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit. Ab Oktober 2018 unterstützt die Diakonia Albania (DA) die Schule nun mit neuen Computer- und Sprachkursen – und einem eigenen Computerraum.

Freiwillige engagieren sich in Bishnica

Datum:  |  Autor: Johanna Seppmann / CHW

Wenn ich mir heute im Internet die Bilder der Grundschule in Bishnica anschaue, kann ich nur staunen: die grauen Mauern wichen einem strahlenden Gelb, die Fenster, durch die wir vor wenigen Monaten Steine schmissen, haben nun Scheiben, und die Böden, die gar nicht existierten, sind ordentlich gefliest.

Wecke den Tiger in Dir

Datum:  |  Autor: CHW

So nannten wir ein Kurzzeit-Projekt mit den Internatskindern in Bishnica. Dieses Projekt war eine Initiative von Aurora Spahija und Aurela Kasmollari, die vom Theodor-Heuss-Kolleg (ein Programm der Robert-Bosch-Stiftung) unterstützt wurde.

Herausforderung Ausbildung

Datum:  |  Autor: CHW

Das Internat in Bishnica existiert schon seit 10 Jahren. Wenn man zurückschaut, kann man die Erfolge des Projektes sehen: Einerseits wurden viele Kinder vom Problem des Analphabetismus befreit, anderseits wurden vielen anderen Kindern Wege für eine bessere und sichere Zukunft geöffnet. Man trifft heute ehemalige Schüler des Internats, die schon eine Ausbildung absolviert oder eine Universität besucht haben.

Neue Schulmodelle: Nehemiaschule und Amaro Tan

Datum:  |  Autor: CHW

Die öffentlichen Kassen des albanischen Staates sind leer, das merkt man besonders am maroden Schulsystem. Schmutzige Schulen ohne Heizung und Sanitäranlagen sind noch immer die Regel, Lehrmethoden und Material sind veraltet und die allgegenwärtige Korruption macht auch vor der Notengebung nicht Halt. Viele Lehrer sind nicht genügend qualifiziert und extrem demotiviert. Aus diesen Gründen hat Nehemia, die Partnerorganisation des CHW, eine Privatschule gegründet, die den Kindern eine gute Ausbildung und Förderung vom Kindergarten bis zum Abitur ermöglicht.

Schlechte Noten bei Pisa

Datum:  |  Autor: Dr. Michael Schmidt Neke / CHW

Auch 13 Jahre nach Ende des Kommunismus ist das Thema „Schulbildung“ ist eine große Herausforderung für Albanien, weil das Gefälle von Stadt und Dorf sehr groß ist. Der Regierung fehlt Kraft und Wille, die Menschen in ihrer gewachsenen Umgebung zu halten. So ziehen viele Menschen aus den Dörfern in die Städte, mit ihnen nicht nur schulpflichtige Kinder, sondern auch qualifizierte Lehrer.

Aus dem Leben von Gjerasim Qiriazi

Datum:  |  Autor: Christina Cekov / CHW

Es gibt eine Reihe von historischen Persönlichkeiten in Albanien, die durch ihren Mut, ihren christlichen Glauben und die Liebe zu ihrem Volk viel bewegt haben. Einer davon ist der makedonische Albaner Gjerasim D. Qiriazi, der die Entwicklung der albanischen Schriftsprache mitgeprägt hat und sich für die Bildung der Mädchen in seinem Land eingesetzt hat.

Ein Jahr Internat in Bishnica

Datum:  |  Autor: Claudia Hanisch / CHW

Seit Sommer 1999 gibt es in dem kleinen Bergdorf Jolle nur noch eine Grundschule. Schulbus und funktionsfähige Straße gibt es nicht, so dass den Kindern keine Möglichkeit zum Schulbesuch blieb. Da konnten die Mitarbeiter des Christlichen Hilfsvereins Wismar (CHW) abhelfen, denn ihre Hilfsstation in Bishnica liegt direkt gegenüber der Achtklassenschule. Sie richteten kurzfristig in zwei freien Wohnungen ein Internat ein.