Kategorie: Top-Themen

Ukrainer, Albaner und Deutsche haben mitgeholfen

Freundesbrief Dezember 2022

Datum:  |  Autor: CHW

Themen: Der Weihnachtstransport ist auf den Weg gebracht, Ukraine-Hilfe mit vielen Bausteinen, Was läuft in Höxter?, Hilfstransporte und Sozialarbeit, Mitarbeiter-Schulungen, Wir brauchen Ihre Unterstützung, Amazon Smile-Spenden, Hoher Besuch aus Pogradec in Wismar, Talk im Vereinshaus, Terminkalender

Kinder und Internatsmitarbeiter zum Schuljahresbeginn 2022

Internat Bishnica

Datum:  |  Autor: CHW

In unserem Internat bekommen Kinder aus den albanischen Bergen die Möglichkeit, eine reguläre Schule zu besuchen. Zusätzlich zum Unterricht bekommen sie von unseren Mitarbeitern individuelle Lernbetreuung, Musikunterricht und kreative Kurse sowie Fremdsprachenunterricht.

Ukrainischer Club im Vereinshaus

Hilfe auf persönlicher Ebene: Neues von der Ukraine-Nothilfe

Datum:  |  Autor: Christine Reindorf

Nach den beiden Hilfskonvois im März läuft unsere Ukraine-Hilfe auf ruhigeren, aber dennoch arbeitsintensiven Bahnen – und auch dafür benötigen wir Ihre Spenden. Christine Reindorf hat die verschiedenen Bereiche für Sie zusammengestellt.

Weihnachtsaktion 2022

Weihnachtsaktion 2022

Datum:  |  Autor: CHW

Mit Ihren Päckchen bringen wir die Weihnachtsfreude zu ­Kindern in albanischen Bergdörfern. Machen Sie mit und geben Sie ein oder mehrere Päckchen bei Ihrer Sammelstelle ab!

Ukraine-Flüchtlinge

Ukraine-Nothilfe

Datum:  |  Autor: CHW

Die Ukraine befindet sich im Krieg. Wir beteiligen uns an der Hilfe für geflüchtete Familien, derzeit jedoch nicht mehr mit Hilfstransporten. Stattdessen betreuen wir ukrainische Flüchtlinge in unserem Vereinshaus; außerdem organisieren wir einen ukrainischen Club als Begegnungsort für Ukrainer/innen aus Wismar und Umgebung.

Albanienheft 2022

Albanienheft 2022

Datum:  |  Autor: CHW

Informationsheft des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V.
Schwerpunkt: In Vielfalt zusammenleben

Aktueller Planungsstand für das neue Zentrum in Bishnica

Nach vorne geschaut

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Seit Gründung der Diakonia Albania vor 10 Jahren haben wir Hilfsprojekte in verschiedenen Regionen Albaniens durchgeführt. Parallel dazu habe ich immer großen Wert auf die Schaffung von Strukturen gelegt, die weitere und größere Projekte ermöglichen.

Hilfsgüterverteilung in Spellë, Sommer 1994

Gemeinsam wachsen – 30 Jahre für ein besseres Leben

Datum:  |  Autor: Frieder Weinhold

Vor 30 Jahren startete die erste Hilfsaktion aus Wismar für Albanien. Dabei verfolgten wir von Beginn an einen ganzheitlichen Ansatz: Alle Beteiligten werden in den verschiedensten Lebensbereichen ernst genommen. So wurden aus Hilfsempfängern Partner, und auch die Helfer haben sich verändert.

Moschee und orthodoxe Kirche in Südalbanien

Religiöse Toleranz in Albanien

Datum:  |  Autor: Arjol Bajlos

“Seht nicht auf Glauben und Religion. Moslems, Katholiken, Orthodoxe: Alle Albaner, wie sie sind und wo sie sind, sind Brüder. Lasst uns in Reinheit den Weg Gottes gehen, den Weg der Gerechtigkeit” schreibt Sami Frashëri, einer der berühmtesten alba­nischen Literaten aus der albanischen Nationalbewegung im späten 19. Jahrhundert.

Wollen in die EU: Nordmazedonien und Albanien

Albanien zwischen Krise und Stabilisierung

Datum:  |  Autor: Dr. Michael Schmidt-Neke

Albanien taucht sehr selten in unseren Medien auf. Was wissen Sie über die politische Situation dort, über Erfolge und Probleme? Dr. Michael Schmidt-Neke lieferte im CHW-Seminar vom 16.10.2021 politische und gesellschaftliche Hintergründe
.

Corona-Hilfe in der Mokra

Corona-Projekt: Praktische Hilfe und Dankbarkeit

Datum:  |  Autor: Aurora Zeqo

Seit eineinhalb Jahren leisten die Mitarbeiter der Diakonia Albania eine großartige Arbeit im Rahmen des Corona-Projekts. Diese Hilfe lindert auch weiterhin existenzielle Not, wie Aurora Zeqo in ihrem Bericht zeigt.

Hilfe für Menschen in Not

Datum:  |  Autor: CHW

Mit dem Projekt “Hilfe für Menschen in Not” unterstützen wir besonders hilfsbedürftige Personen in Albanien. Auch sie sind von der Corona-Krise stark betroffen, vor allem wegen stark gestiegener Preise für Lebensmittel und Alltagsgüter.