Wecke den Tiger in Dir

Datum:  |  Autor: CHW

So nannten wir ein Kurzzeit-Projekt mit den Internatskindern in Bishnica. Dieses Projekt war eine Initiative von Aurora Spahija und Aurela Kasmollari, die vom Theodor-Heuss-Kolleg (ein Programm der Robert-Bosch-Stiftung) unterstützt wurde.

Das Ziel des Projektes war, die Kinder darin zu fördern, ihre Leistungen in der Schule trotz der schwierigen Lebensumstände zu verbessern. Innerhalb von drei Tagen versuchten wir den Kindern bewusst zu machen, dass ihre jetzige Investition in die Schule wertvoll und lohnenswert ist.

Das Programm wurde vom Kommunalchef eröffnet. Er brachte Beispiele bedeutender Persönlichkeiten aus der Kommune, die heute wichtige Positionen in der albanischen Gesellschaft vertreten. Wesentlich für uns war, dass die Kinder die Vorteile eines aktiven Lebens und die Bedeutung der Schule für ihre Zukunft verstehen. Sie stammen aus sehr armen Dörfern und Familien. Ihre Lebensverhältnisse sind schwierig. Dadurch fehlt es ihnen einfach an Willen und Kraft zu lernen.

Innerhalb dieser Tage erlernten die Kinder Strategien, wie sie bessere Leistungen in der Schule erzielen können:

  • Es wurden dem Thema entsprechend Spiele organisiert
  • Es wurden Gespräche mit den Kindern geführt, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen
  • Ein Filmabend war ebenso Teil des Programms wie eine Putzaktion

Das Projekt wurde mit einer Abschlussfeier beendet, an der Einwohner des Dorfes, Eltern der Kinder, Vertreter aus der Kommune sowie deutsche Gäste teilnahmen. Frieder Weinhold hat in seiner Rede die Folgen eines aktiven und passiven Lebens sehr gut und verständlich für die Kinder dargestellt. Die Kinder hatten ein kleines Programm vorbereitet. Sie gaben eine Zusammenfassung der drei intensiven Tage und begrüßten die Teilnehmenden mit Liedern und Tanz.

Mit fröhlicher Stimmung beendeten wir das Projekt und hoffen natürlich, dass „der Tiger“ in ihnen nicht nur kurz-, sondern langfristig geweckt wurde!!!

Wir danken dem Theodor-Heuss-Kolleg sowie dem Christlichen Hilfsverein Wismar unter der Leitung von Frieder Weinhold für ihre wertvolle finanzielle, materielle und moralische Unterstützung, denn ohne sie und natürlich auch ohne die Kinder von Bishnica wäre dieses Projekt einfach nicht möglich gewesen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.