Weihnachtsfreude für Kinder in Albanien

Datum:  |  Autor: Nordwestzeitung / CHW

Die Albanienhilfe des Christlichen Hilfsvereins Wismar ist wieder angelaufen. Vorsitzender Frieder Weinhold (60) informierte darüber am Mittwoch in der Bookholzberger Friedenskirche. – von Lina Bande, Nordwestzeitung

Informierten über Päckchenaktion: Svenja Lindemann, Frieder Weinhold und Pastorin Maren Herrendörfer   (Foto: Stefan Idel)

Frage: Wie läuft die Hilfsaktion ab?

Weinhold: Seit 1991 sind wir mit dem Verein in albanischen Bergdörfern tätig. Zusätzlich zu unseren dortigen Sozialprojekten gibt es unsere Weihnachtsaktion. Dabei verteilen wir Weihnachtspäckchen, die in Deutschland von Freiwilligen gepackt wurden.

Frage: Was ist in den Paketen?

Weinhold: Schulutensilien wie Hefte und Buntstifte, Hygieneartikel, Kekse, Süßigkeiten und auch Spielzeug.

Frage: Welche Rolle spielt die Hilfe aus Bookholzberg dabei?

Weinhold: Die Bookholzberger sind schon seit Jahren sehr aktiv dabei und dadurch eine ganz wesentliche Stütze. Sie packen und sammeln immer sehr eifrig, um die Pakete zu füllen und greifen finanziell auch schon mal tiefer in die Tasche als manch andere.

Frage: Wie läuft die Auslieferung ab und wer bekommt die Päckchen?

Weinhold: Wir planen, zwischen dem 1. und 2. Advent die Päckchen in bis zu 30 Bergdörfer auszuliefern. Diese liegen hauptsächlich in den Mokrabergen im Südosten des Landes, viele sind sehr entlegen und schwer zugänglich. Wir besuchen dort die Schulen und Kindergärten. Alle Kinder bis 14 Jahre bekommen ein Päckchen, die wir persönlich übergeben.

Frage: Wie viele Pakete wurden im letzten Jahr verteilt?

Weinhold: Wir haben rund 3000 Pakete ausgeliefert und planen auch in diesem Jahr wieder in dieser Größenordnung.

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.