Zeit in Albanien

Datum:  |  Autor: CHW

18. Juni 2014  17:00 Uhr, Landung Flughafen Tirana. So – nun bin ich schon zum dritten Mal in Albanien. Ich freue mich, bekannte Gesichter wiederzusehen und Freunde zu besuchen.

Auf Wiedersehen, Albanien!Bei meinem Besuch im Juni hatte ich eine Woche Zeit, um mich mit der aktuellen Arbeit des CHW auseinanderzusetzen. Gleichzeitig war das auch eine Gelegenheit, die wildschönen Regionen im Gebirge zu genießen und einige Spaziergänge am schönen Ohrid-See zu machen. Die Uhr läuft hier langsamer. Man nimmt sich mehr Zeit für wichtige Dinge, z.B. für Freundschaften und die Familie.

Gleich zu Beginn habe ich die neue Bürowohnung des CHW in Pogradec kennengelernt. Die Räume sind optimal für die Mitarbeiter dort und für Einsatzteams geeignet. Gleich am ersten Tag beluden wir im Lager die Geländefahrzeuge und fuhren in die Berge nach Bishnica, um dort Hilfspakete zu verteilen. Dabei konnten wir auch das Internat des CHW besichtigen und die kommunale Schule, die mit Hilfe des CHW vor einigen Jahren saniert wurde. Weitere Einblicke und Begegnungen hatten wir in den nächsten Tagen bei einem sehr lebendigen Gottesdienst in dem Dorf Nishavez, bei einem Gespräch mit dem Bürgermeister von Proptisht und Dorfbewohnern über die Planungen für eine neue Schule und im Pflegehaus von Buzahishte. Die Arbeit, die die albanischen und deutschen Mitarbeiter des CHW dort tun, ist sehr wichtig für diese Region.

Nach einer Woche bin ich wieder zu Hause, um einige Erfahrungen und schöne Erlebnisse reicher. Und ich werde gerne wieder nach Albanien kommen.

Monika Juray
 

Fotos: Matthias Pommranz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.